Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

ssiemund

RCLine User

  • »ssiemund« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Pattensen/Hannover

Beruf: Verfahrensingenieur/Chemieindustrie

  • Nachricht senden

761

Sonntag, 16. April 2006, 14:14

... nach dem das alles geklappt hat, habe ich die Steckungsrohre erst einmal profisorisch mit 5Minuten Epoxy an der ersten und letzten Rippe angeheftet. Möchte erst nochmal eine Anprobe am Rumpf machen. Ist das ok, werden die Rohre heute Abend mit angedicktem Harz entgültig verleimt.
Bis später
Freddy :w
»ssiemund« hat folgendes Bild angehängt:
  • img_3614-f.jpg
Rétroplane 2015, vom 18.-19. Juli 2015 Wasserkuppe/Rhön, Deutschland

Hohentwiel

RCLine User

Wohnort: Singen/Hohentwiel

Beruf: Rundfunk u. Fernsehtechnikermeister

  • Nachricht senden

762

Sonntag, 16. April 2006, 15:15

Prima Freddy, jetzt geht es weiter. Beschäftige mich im Augenblick mit der Montage der Kufe und der Dämpfer. Bekomme noch Besuch von J.R.Junior und werde die Werkstatt noch etwas aufräumen. Sieht bei mir aus wie damals das Kinderzimmer meine Sohnes. Melde mich später wieder.
Gruss und frohr Ostern René
Die ersten hundert Jahre sind erfahrungsgemäss die schwersten. (Albert Einstein)

ssiemund

RCLine User

  • »ssiemund« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Pattensen/Hannover

Beruf: Verfahrensingenieur/Chemieindustrie

  • Nachricht senden

763

Sonntag, 16. April 2006, 17:50

Zitat

Original von Hohentwiel
... Bekomme noch Besuch von J.R.Junior

mhhh das klingt nicht gut, soviel ich mich noch erinnern kann, war der Dallas TV JR immer ein Eckel, hoffentlich überlebst du dann den Abend :D

So weiter im Text. Anprobe durchgeführt. Die V-Form ist jetzt endlich symmetrisch :ok: zwar ist sie etwas kleiner geworden und auch am Rumpf hinten sind die Wurzelrippen nicht ganz schlüssig, aber ich glaube damit kann ich leben. Vielleicht mach ich noch 'ne Mogelrippe rein wie René, um die Flächen zum Rumpf spaltfrei zu bekommen.
Heute Abend wird entgültig verleimt und die Verkastung fertig gemacht. Morgen gehe ich die obere Beplankung an. Hab beschlossen doch nochmal die Bügelmethode zu probieren.
Schönes Osterfest noch
Freddy
»ssiemund« hat folgendes Bild angehängt:
  • img_3615-f.jpg
Rétroplane 2015, vom 18.-19. Juli 2015 Wasserkuppe/Rhön, Deutschland

Hohentwiel

RCLine User

Wohnort: Singen/Hohentwiel

Beruf: Rundfunk u. Fernsehtechnikermeister

  • Nachricht senden

764

Sonntag, 16. April 2006, 21:33

Hallo Freddy, Du hast ja ein "gigantisches" Tempo. Man merkt, dass Du 2 Wochen nichts bauen konntest. Also der Abschluss sieht nach dem Bild gut aus. Weisst Du, diese "Mogelrippe" macht den Anschluss irgendwie schöner, da alle Holme und Leisten abgedeckt sind. Habe ich von früher übernommen.
Vergiss auch nicht die Steckungsrohre am Ende zu verstopfen.
Mein Sohn hat mir heute seinen Dachträger samt Box gebracht, so dass der Weg nach Frankreich wieder ebener ist. Gut dass das Höhenleitwerk abnehmbar ist, da ich den Rumpf liegend transportieren muss. Jetzt kann ich mir mal Gedanken machen wegen diverser Befestigungen, auf jeden Fall hat mein Leonardo auch noch Platz.
Gruss René
Die ersten hundert Jahre sind erfahrungsgemäss die schwersten. (Albert Einstein)

ssiemund

RCLine User

  • »ssiemund« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Pattensen/Hannover

Beruf: Verfahrensingenieur/Chemieindustrie

  • Nachricht senden

765

Sonntag, 16. April 2006, 21:45

Zitat

Original von Hohentwiel
Mein Sohn hat mir heute seinen Dachträger samt Box gebracht, so dass der Weg nach Frankreich wieder ebener ist.

8( huch Gott, dann war J.R. Junior dein Sohn ??? Sorry für den TV Dallas J.R. Hinweis :D

Zitat

Original von Hohentwiel
Hallo Freddy, Du hast ja ein "gigantisches" Tempo.

Ja, heute war ich richtig fleisig. Hab ausserdem noch die Nasenleiste am Calmato angeklebt und die Flächebruch samt Querruderanpassung meiner ASW15 geharzt. Morgen ist schleifen angesagt :dumm:
Gruß
Freddy
Rétroplane 2015, vom 18.-19. Juli 2015 Wasserkuppe/Rhön, Deutschland

ssiemund

RCLine User

  • »ssiemund« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Pattensen/Hannover

Beruf: Verfahrensingenieur/Chemieindustrie

  • Nachricht senden

766

Montag, 17. April 2006, 21:51

Wie angekündigt hab ich heute die vordere Verkastung fertig gestellt. Obwohl wir schon diskutiert hatten, das die von Vincent vorgeschlagenen 3mm Sperholz wohl etwas zu viel sind, hab ich sie letztendlich doch genommen. Da meine Steckungsrohre im Holmbereich etwas nach aussen weglaufen und somit die Verkastung nicht mehr fluchten würde, erlaubt mir das 3mm Material dieses Manko dadurch auszugleichen, dass ich im Bereich des Rohres einfach Material wegnehme und schon klappt es wieder. Nur zwischen Wurzel- und erster Rippe hab ich aufgefüttert, da hier noch die Durchführung der Servokabel erfolgt und ich das Material nicht zu sehr schwächen wollte.
Nach dem die Verklebung ausgehärtet war (PonalExpress sei Dank) hab ich mich sofort an die erste Beplankung gemacht. Wie von René schon erwähnt, hab ich zwei Platten aneinander geklebt (fixiert mit Tesa und verleimt mit Sekundenkleber) wobei eine Schäftung von ca. 20cm vorgesehen wurde.
»ssiemund« hat folgendes Bild angehängt:
  • img_3617-f.jpg
Rétroplane 2015, vom 18.-19. Juli 2015 Wasserkuppe/Rhön, Deutschland

ssiemund

RCLine User

  • »ssiemund« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Pattensen/Hannover

Beruf: Verfahrensingenieur/Chemieindustrie

  • Nachricht senden

767

Montag, 17. April 2006, 21:55

... das Ganze herumgedreht, ausgerichtet und rippen und Holme mit einem Stift nachgefahren, somit kann ich den Leim (dieses Mal Ponal ohne Express, wie René zu sagen pflegt) genau aufbringen. Ich finde diese Methode einfacher und sauberer als das Abdruckverfahren.
»ssiemund« hat folgendes Bild angehängt:
  • img_3618-f.jpg
Rétroplane 2015, vom 18.-19. Juli 2015 Wasserkuppe/Rhön, Deutschland

ssiemund

RCLine User

  • »ssiemund« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Pattensen/Hannover

Beruf: Verfahrensingenieur/Chemieindustrie

  • Nachricht senden

768

Montag, 17. April 2006, 22:00

... so jetzt noch das Ganze schön dick mit Ponal (ohne Express :D) eingestrichen und ca. 1 Stunde Pause. Ich wollte dieses Bügelverfahren ja eigentlich nicht mehr anwenden, da wir bis jetzt auf Kriegsfuss gestanden sind. Nach Diskussionen mit René hab ich mir aber nochmal einen Ruck gegeben, wenn alle sagen, dass das super funktioniert muss ich es ja wohl auch hin kriegen. Also, berichte dann später (so um Mitternacht :D) ob's geklappt hat.
Bis denn
Freddy
»ssiemund« hat folgendes Bild angehängt:
  • img_3619-f.jpg
Rétroplane 2015, vom 18.-19. Juli 2015 Wasserkuppe/Rhön, Deutschland

superpattex

RCLine User

Wohnort: Ravensburg BW

  • Nachricht senden

769

Montag, 17. April 2006, 22:14

Nix für ungut, aber wäre es nicht einfacher 2 Streifen Balsa auf Holm und Nasenleiste aufzukleben und auf die Rippen dann schmale Aufleimer?

ssiemund

RCLine User

  • »ssiemund« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Pattensen/Hannover

Beruf: Verfahrensingenieur/Chemieindustrie

  • Nachricht senden

770

Montag, 17. April 2006, 23:05

So, das ging sogar schneller als gedacht. Schwanke zwischen Begeisterung und Zweifel ob's wirklich geklappt hat, da ich den Flügel noch nicht vom Brett genommen habe. Um jeden möglichen Verzug zu vermeiden, hab ich ihn nämlich vor dem Bügeln festgepinnt. Vorgegangen bin ich, wie von René empfohlen. Nach der mindestens einstündigen Pause, das Bügeleisen auf maximale Hitze eingestellt und solange auf einer Stelle rumgebraten bis eine Verfärbung an der Klebestelle eintritt. Ok, hab's vielleicht etwas übertrieben, aber es hält :ok: und die braunen Streifen verschwinden sicherlich beim Schleifen, aber spätestens wenn die Folie d'rauf kommt :D
Gute Nacht
Freddy :w
»ssiemund« hat folgendes Bild angehängt:
  • img_3620-f.jpg
Rétroplane 2015, vom 18.-19. Juli 2015 Wasserkuppe/Rhön, Deutschland

ssiemund

RCLine User

  • »ssiemund« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Pattensen/Hannover

Beruf: Verfahrensingenieur/Chemieindustrie

  • Nachricht senden

771

Montag, 17. April 2006, 23:09

Zitat

Original von superpattex
Nix für ungut, aber wäre es nicht einfacher 2 Streifen Balsa auf Holm und Nasenleiste aufzukleben und auf die Rippen dann schmale Aufleimer?

??? äh wie meinst'en das jetzt :dumm: und wo bleibt dann die Stabilität der D-Box ???
Gruß
Freddy
Rétroplane 2015, vom 18.-19. Juli 2015 Wasserkuppe/Rhön, Deutschland

superpattex

RCLine User

Wohnort: Ravensburg BW

  • Nachricht senden

772

Montag, 17. April 2006, 23:39

Ok ok, ich dachte die Markierungen sind zum Ausschneiden gedacht... :wall:
ISt schon spät, da sollte man geistige Arbeit sein lassen...
:D

Hohentwiel

RCLine User

Wohnort: Singen/Hohentwiel

Beruf: Rundfunk u. Fernsehtechnikermeister

  • Nachricht senden

773

Dienstag, 18. April 2006, 18:09

Hallo Freddy, klasse, dass es bei Dir mit dem Bügeln geklappt hat. Das nächste mal hast Du den Bogen noch besser raus und kannst eine "molekulare Restfeuchtigkeit" im Holz lassen. :D Das mit dem fixieren der Tragfläche ist schon wichtig, da die Beplankung die endgültige Form bestimmt. Du wirst sehen, dass die Fläche schon sehr torsionssteif ist. Freund Reinhard war gestern noch bei mir und ich habe wieder das "Klagelied" der Rumpfsteckung gesungen. Er hat mich jetzt aber auch überzeugt, dass die Befestigung nach meinem jetzigen Stand völlig ausreichend ist.
Ich hoffe, Christian hat seinen 4 Tage Baumarathon fotografiert und wir bekommen bald was zu sehen.
Gruss René
Die ersten hundert Jahre sind erfahrungsgemäss die schwersten. (Albert Einstein)

superpattex

RCLine User

Wohnort: Ravensburg BW

  • Nachricht senden

774

Dienstag, 18. April 2006, 18:17

Was einmal gebrannt hat, brennt wieder... :evil: Falls man den Flieger mal entsorgen muss.

Naja, 4 Tage waren es dann doch nicht ganz, die Familenzusammenkunft hatte ich aller Euphorie ganz vergessen! Zu sehen gibts doch was! 8(

ssiemund

RCLine User

  • »ssiemund« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Pattensen/Hannover

Beruf: Verfahrensingenieur/Chemieindustrie

  • Nachricht senden

775

Dienstag, 18. April 2006, 19:47

Zitat

Original von superpattex
Naja, 4 Tage waren es dann doch nicht ganz, die Familenzusammenkunft hatte ich aller Euphorie ganz vergessen! Zu sehen gibts doch was! 8(

... naja zwei Ministückchen Rumpfbeplankung in 4 Tagen 8( , da muste schon mit 'ner richtigen Entschuldigung kommen :D
Freddy ;)
Rétroplane 2015, vom 18.-19. Juli 2015 Wasserkuppe/Rhön, Deutschland

Hohentwiel

RCLine User

Wohnort: Singen/Hohentwiel

Beruf: Rundfunk u. Fernsehtechnikermeister

  • Nachricht senden

776

Donnerstag, 20. April 2006, 20:28

Hallo zusammen, wiedermal ein kleiner Schritt für die Menschheit, aber ein grosser für mich. :D Erst mal die Rumpfheling nach meinem Gusto geändert. Sieht zwar fuchtbar aus, ist aber ungemein praktisch. Der Rumpf liegt jetzt vorne auf den unteren Gurten auf, ist gerade und man kann am Rumpf arbeiten ohne "kippeln".
»Hohentwiel« hat folgendes Bild angehängt:
  • Heling_1.jpg
Die ersten hundert Jahre sind erfahrungsgemäss die schwersten. (Albert Einstein)

Hohentwiel

RCLine User

Wohnort: Singen/Hohentwiel

Beruf: Rundfunk u. Fernsehtechnikermeister

  • Nachricht senden

777

Donnerstag, 20. April 2006, 20:34

Als nächstes am Rumpf Abdeckrippen nach meiner "Dübelklemmpressmethode" angebaut. Habe jetzt noch Schmerzen in der Schulter vor lauter mir selbst daraufzuklopfen unter Ausrufen:"René, du bist der Grösste" :ok: Sieht richtig gut aus und vor allem noch eine Krafteinleitung in den oberen Gurt. Hierbei konnte ich auch die endgültige Kontur des Profils direkt von der Fläche abnehmen, da die Originalrippen nicht richtig passten.
»Hohentwiel« hat folgendes Bild angehängt:
  • Abdeckrippe_1.jpg
Die ersten hundert Jahre sind erfahrungsgemäss die schwersten. (Albert Einstein)

Hohentwiel

RCLine User

Wohnort: Singen/Hohentwiel

Beruf: Rundfunk u. Fernsehtechnikermeister

  • Nachricht senden

778

Donnerstag, 20. April 2006, 20:39

An der Kufe ging es auch weiter. Da habe ich mal die Befestigungen realisiert.
Muss aber noch jede Menge optisches Finetuning machen, aber erst wenn meine Hand wieder ok ist. So, das war es mal wieder für heute.
Grüsse René
»Hohentwiel« hat folgendes Bild angehängt:
  • Kufe_3.jpg
Die ersten hundert Jahre sind erfahrungsgemäss die schwersten. (Albert Einstein)

ssiemund

RCLine User

  • »ssiemund« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Pattensen/Hannover

Beruf: Verfahrensingenieur/Chemieindustrie

  • Nachricht senden

779

Donnerstag, 20. April 2006, 23:53

Bei mit geht's auch nur langsam voran. Die Zweite Fläche hat nun auch die obere Beplankung und momentan beschäftige ich mich damit die Störklappenservos einzubauen. Bin wie folgt vorgegangen: zuerst ein 1,5mm Sperholzbrettchen zwischen Holm und Hilfsnasenleiste geleimt. Dann zwei Klötzchen aus 10x10 mm Kiefernleiste hergestellt zur Aufnahme des Servos. Diese nochmals mit 3mm Sperrholz (5-lagig) aufgefüttert und mit Servo als Schablone eingeklebt (5 Min-Epoxy, Servo vorher mit Trennwachs behandelt). Das Ganze wird dann oben noch mit einer GFK-Spange befestigt. Hab schon mal alles ausprobiert und folgendes festgesellt:
  • beim nächsten Flügel leim ich erst die Klötzchen auf das Sperrholzbrett, der Einfachheit wegen.
  • um die Klappe 90° ausfahren zukönnen, muß ich das Gestänge ins letzte Loch des Ruderhebels (hofentlich ist der stabil genug) einhaken und das geht gerade so an der zukünftigen Beplankung vorbei 8(
  • also schieb ich das Ganze näher an den Holm, um etwas Platz zur Beplankung zu gewinnen

Das war's für heute
Gute Nacht
Freddy
»ssiemund« hat folgendes Bild angehängt:
  • img_3621-f.jpg
Rétroplane 2015, vom 18.-19. Juli 2015 Wasserkuppe/Rhön, Deutschland

Hohentwiel

RCLine User

Wohnort: Singen/Hohentwiel

Beruf: Rundfunk u. Fernsehtechnikermeister

  • Nachricht senden

780

Freitag, 21. April 2006, 18:39

Hallo Freddy, nicht gleich in Ohnmacht fallen, kann es sein, dass Deine Verkastung längs gemasert ist? Mit dem Gestänge unter dem Holm durch hatte ich auch so meine Aufgaben. Am Servo bin ich in der ersten Bohrung des Abtriebshebels und an der Störklappe im 2. "Golfloch". Deine Methode mit dem Sevoeinbau gefällt mir sehr gut, Kompliment.
Gruss René
Die ersten hundert Jahre sind erfahrungsgemäss die schwersten. (Albert Einstein)