Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Hohentwiel

RCLine User

Wohnort: Singen/Hohentwiel

Beruf: Rundfunk u. Fernsehtechnikermeister

  • Nachricht senden

1 101

Samstag, 10. Juni 2006, 21:49

Hallo Freddy, da haben sich unsere Beiträge überschnitten. Grundsätzlich ist eine Grundierung immer von Vorteil und auch fachmännisch. Die Grundierung bildet die Kupplungsschicht zwischen dem Material und dem Lack. Nimm mal einen Schraubenzieher und mache mal eine Kerbe in Deine Motorhaube, dann hast Du den Beweis. :wall: Im ernst, es macht schon Sinn zu Grundieren,das Ergebnis ist einfach besser.
Grüsse rené
Die ersten hundert Jahre sind erfahrungsgemäss die schwersten. (Albert Einstein)

ssiemund

RCLine User

  • »ssiemund« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Pattensen/Hannover

Beruf: Verfahrensingenieur/Chemieindustrie

  • Nachricht senden

1 102

Samstag, 10. Juni 2006, 22:47

Gut, also wird auch grundiert, kann ich da eigentlich alles mischen, d.h. Kunstharzlack mit, was weiss ich aus was die Grundierung besteht z.B Acryllack ???

So, trotz Festvorbereitung hab ich doch einiges auf die Reihe bekommen. Das Heck ist bis auf den Sporn fertig. Mir ist dann doch noch 'ne ganz brauchbare Lösung eingefallen, wie um das Antennenröhrchen herumbaue ...
»ssiemund« hat folgendes Bild angehängt:
  • img_3794-f.jpg
Rétroplane 2015, vom 18.-19. Juli 2015 Wasserkuppe/Rhön, Deutschland

ssiemund

RCLine User

  • »ssiemund« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Pattensen/Hannover

Beruf: Verfahrensingenieur/Chemieindustrie

  • Nachricht senden

1 103

Samstag, 10. Juni 2006, 22:51

... dann hab ich die obere Querstrebe der Kabinenhaube nach Renés "Drahtdurch" Methode eingebaut und konnte mich während dem Trocknen schon mit so überflüssigen Sachen wie dem Staurohr beschäftigen :D. Die Kabinenhaubenbefestigung ist in der Mache und trocknet gerade. Werd' nachher noch ein Bild posten.
Freddy

PS: sorry, ist jetzt schon der zweite Edit, weil ich zu :dumm: bin das richtige Bild auszusuchen
»ssiemund« hat folgendes Bild angehängt:
  • img_3796-f.jpg
Rétroplane 2015, vom 18.-19. Juli 2015 Wasserkuppe/Rhön, Deutschland

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »ssiemund« (10. Juni 2006, 22:53)


ssiemund

RCLine User

  • »ssiemund« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Pattensen/Hannover

Beruf: Verfahrensingenieur/Chemieindustrie

  • Nachricht senden

1 104

Sonntag, 11. Juni 2006, 00:22

Kabinenhaube-Befestigung

So, und jetzt mit Befestigung. Bin dem Beispiel von Vincent gefolgt, was ich halt so auf den Bildern sehen konnte. Vorne habe ich mir aus dem 0,8er Alublech, welches ich auch schon für die U-Profile der Kufendämpfung genommen habe, zwei 7 mm breite Streifen geschnitten, ca. doppelt so lange wie eigentlich nötig, die Dinger lassen sich aber so sauberer biegen, was über einem 5mm Alurohr erfolgt ist. Dann hab ich sie einfach vorne am Rand über Kabinenhaube und Buchenrundstab geklipst und mit 5Minuten-Epoxy verleimt. Morgen wird dann der obere Teil abgeschliffen und der untere Teil greift zwischen Armaturenbrett und den Buchenrundstäben der Cockpitbegrenzung. Hinten hab ich in den oberen Winkel der schrägen Buchenstäbe ein 3mm Sperrholzdreieckchen geklebt und an dem Kabinenhaubenrahmen in entsprechender Höhe jeweils ein GFK-Ruderhorn verleimt. Damit es besser sitzt, habe ich in diesem Bereich eine ebene Auflage in das Alurohr gefeilt. Auch hier wird alles noch sauber verschliffen ...
»ssiemund« hat folgendes Bild angehängt:
  • img_3797-f.jpg
Rétroplane 2015, vom 18.-19. Juli 2015 Wasserkuppe/Rhön, Deutschland

ssiemund

RCLine User

  • »ssiemund« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Pattensen/Hannover

Beruf: Verfahrensingenieur/Chemieindustrie

  • Nachricht senden

1 105

Sonntag, 11. Juni 2006, 00:27

Kabinenhaube-Befestigung

... und hier aufgesetzt. Durch die hintere Befestigung wird einfach ein 1,5mm Draht geschoben, sollte halten.
»ssiemund« hat folgendes Bild angehängt:
  • img_3798-f.jpg
Rétroplane 2015, vom 18.-19. Juli 2015 Wasserkuppe/Rhön, Deutschland

ssiemund

RCLine User

  • »ssiemund« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Pattensen/Hannover

Beruf: Verfahrensingenieur/Chemieindustrie

  • Nachricht senden

1 106

Sonntag, 11. Juni 2006, 00:33

Rumpf-Abdeckklappe

... und daran hab' ich heute, wie René, auch noch gearbeitet. Nur wird es bei mir vorne durch eine Sperrholzführung, die in die vordere Steckung greift, gehalten und hinten dann durch die Schrauben fixiert. Die Magnetlösung hatte ich übrigens auch geplant, und hatte über e-bay auch schon ein paar "Powermagneten" bestellt, hab es aber dann doch wieder verworfen. Wollte in der Luft beim "Extrem F3B-Flug" den Deckel nicht verlieren :D.
Gute Nacht
Freddy
»ssiemund« hat folgendes Bild angehängt:
  • img_3799-f.jpg
Rétroplane 2015, vom 18.-19. Juli 2015 Wasserkuppe/Rhön, Deutschland

Hohentwiel

RCLine User

Wohnort: Singen/Hohentwiel

Beruf: Rundfunk u. Fernsehtechnikermeister

  • Nachricht senden

1 107

Sonntag, 11. Juni 2006, 10:31

Also bis jetzt habe ich mit Grundierung und verschiedene Lacke noch keine Probleme gehabt. Habe allerdings schon ganze Rümpfe wieder abschleifen müssen, weil sich nach einer Generalüberholung der alte und neue Lack nicht vertragen haben. Immer eine kleine Probe machen.
Freddy, bei Dir geht die Post ab. Deine Kabinenhaubenbefestigung muss ich mir noch mal genau anschauen. Wegen der Rumpfabdeckung, da ist ja der Schalter drunter und wird bei mir nach jedem Flug betätigt. Deshalb brauche ich eine schnell lösbare Befestigung. Unter die Kabinenhaube muss ich im normalen Flugbetrieb nicht kommen, so dass dort eine weniger schnell lösbare Befestigung unnötig ist. Werden sehen, heute abend mehr. Viel Erfolg bei eurem Vereinsfest und gute Umsätze für die Clubkasse. Das Wetter dürfte vom Feinsten werden.
Gruss René
Die ersten hundert Jahre sind erfahrungsgemäss die schwersten. (Albert Einstein)

Hohentwiel

RCLine User

Wohnort: Singen/Hohentwiel

Beruf: Rundfunk u. Fernsehtechnikermeister

  • Nachricht senden

1 108

Sonntag, 11. Juni 2006, 18:50

So, bei bestem Flugwetter im Garten weitergebaut. Höhenleitwerk und Seitenruder bespannt. Streben nochmal überlackiert.
Die ersten hundert Jahre sind erfahrungsgemäss die schwersten. (Albert Einstein)

Hohentwiel

RCLine User

Wohnort: Singen/Hohentwiel

Beruf: Rundfunk u. Fernsehtechnikermeister

  • Nachricht senden

1 109

Sonntag, 11. Juni 2006, 18:51

Hier das Bild dazu.
»Hohentwiel« hat folgendes Bild angehängt:
  • Höhen-Seitenleitwerk_1.jpg
Die ersten hundert Jahre sind erfahrungsgemäss die schwersten. (Albert Einstein)

Hohentwiel

RCLine User

Wohnort: Singen/Hohentwiel

Beruf: Rundfunk u. Fernsehtechnikermeister

  • Nachricht senden

1 110

Sonntag, 11. Juni 2006, 18:55

Dann noch der ultimative Punktebringer, der Handgriff zum Ziehen des Flugzeugs.
Das eingeleimte Röhrchen habe ich bewusst im Durchmesser zu gross gewählt um nach dem Bespannen das Rundholz im lackierten Zustand einsetzen zu können.
Gruss Rená
»Hohentwiel« hat folgendes Bild angehängt:
  • Handgriff_1.jpg
Die ersten hundert Jahre sind erfahrungsgemäss die schwersten. (Albert Einstein)

ssiemund

RCLine User

  • »ssiemund« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Pattensen/Hannover

Beruf: Verfahrensingenieur/Chemieindustrie

  • Nachricht senden

1 111

Sonntag, 11. Juni 2006, 23:46

Top René :ok: sieht gut aus. Bei mir ging heute nicht viel. Nach einem Tag unter stechender Sonne und Frequenzverwaltung/überwachung hat mir dann auch der Schädel gequalmt. Hab den Hecksporn angefangen und zeige hier den Zwischenstand. Nach Bauplan sollte eigentlich ein 3mm Messingröhrchen zum Einsatz kommen, aber nach dem ich Vincents Bilder nochmals studiert hatte habe ich auf 4mm umgeschwenkt, hat er meiner Meinung nach auch und sieht besser aus. Morgen ist Pause, da ich auf Dienstreise bin, geht also erst Dienstag wieder weiter.
Gruß
Freddy
»ssiemund« hat folgendes Bild angehängt:
  • img_3800-f.jpg
Rétroplane 2015, vom 18.-19. Juli 2015 Wasserkuppe/Rhön, Deutschland

ssiemund

RCLine User

  • »ssiemund« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Pattensen/Hannover

Beruf: Verfahrensingenieur/Chemieindustrie

  • Nachricht senden

1 112

Montag, 12. Juni 2006, 18:10

Zitat

Original von ssiemund
... Hab übrigens heute die Farben geholt. Dieses Ral schlagmichtot, ähh ich glaube 9010 und 1017 für so 'ne Art Safrangelb, für mich eher Orange, so'n echtes Orange gab es leider nicht...

... geh heute nochmals los, da RAL1017 nicht die richtige Farbe ist. Hab endlich im Internet 'ne Online-RAL-Farbtabelle gefunden und suche jetzt eher sowas wie RAL 2011(Tieforange) oder 2008 (Hellrotorange). Mal schauen, ob ich erfolgreich bin.
Gruß
Freddy
Rétroplane 2015, vom 18.-19. Juli 2015 Wasserkuppe/Rhön, Deutschland

superpattex

RCLine User

Wohnort: Ravensburg BW

  • Nachricht senden

1 113

Montag, 12. Juni 2006, 18:49

Das mit den Farbtabellen am Bildschirm kannst du komplett vergessen, die sehen auf jedem Bildschirm anders aus. Lass dir so ein Fächer mit der Originalfarbe zeigen. Und die gibts eher im Fachhandel... (Das selbe Problem hatte ich auch, RAL2009 ist ein schönes Orange.)

Hohentwiel

RCLine User

Wohnort: Singen/Hohentwiel

Beruf: Rundfunk u. Fernsehtechnikermeister

  • Nachricht senden

1 114

Montag, 12. Juni 2006, 21:32

Hallo zusammen, Christian hat recht wegen RAL. Das mus man auf einer original lackierten Fläche ( nicht unbedingt Tragfläche sehen). Selbst dann gibt es noch Unterschiede. Ein kleiner Ausflug in die Farbenlehre, beim Monitor (oder FS-Gerät)haben wir es mit additiver Farbmischung (Primärfarben Rot-Blau-Grün) zu tun und beim Malermeister mit subtraktiver Farbmischung (Primärfarben Rot-Blau-Gelb)
Die Mischung zu gleichen Teilen ergibt beim Monitor :weiss und beim Maler :schwarz.Ausserdem hat jeder Monitor irgendeinen Farbstich der eine Beurteilung schwierig macht.
An meinem Hecksporn habe ich auch schon "heimlich" gearbeitet und ein 5mm Raminstäbchen ins Auge gefasst
Heute mal an der Haubenbefestigung experimentiert. Die hintere Befestigung ist bereits fertig zum Lackieren. Material Kabelschellen 5-7mm.
Siehe Bild.
»Hohentwiel« hat folgendes Bild angehängt:
  • Haubenbefestigung_1.jpg
Die ersten hundert Jahre sind erfahrungsgemäss die schwersten. (Albert Einstein)

Hohentwiel

RCLine User

Wohnort: Singen/Hohentwiel

Beruf: Rundfunk u. Fernsehtechnikermeister

  • Nachricht senden

1 115

Montag, 12. Juni 2006, 21:36

Wie ich in einem früheren Beitrag erwähnte muss ich die Haube nur zu Revisionszwecken abnehmen, also nicht nach jedem Flug. Die Nägel der Schellen greifen in zwei Löcher im Spant 3. Die vordere Befestigung muss ich noch realisieren, aber wenn der erste Schritt getan ist folgt der zweite auf dem "Fusse" :ok:
Gruss René
»Hohentwiel« hat folgendes Bild angehängt:
  • Haubenbefestigung_2.jpg
Die ersten hundert Jahre sind erfahrungsgemäss die schwersten. (Albert Einstein)

superpattex

RCLine User

Wohnort: Ravensburg BW

  • Nachricht senden

1 116

Montag, 12. Juni 2006, 21:51

Wird die Stromversorgung dann auch noch mit einem Schütz gesichert? :D

Zitat

Wie ich in einem früheren Beitrag erwähnte muss ich die Haube nur zu Revisionszwecken abnehmen

hört sich Seriös an! Wie oft muss ein Doppelraab denn zur Revision, einmal im Jahr?
Jaja, die Elektriker... :w

Hohentwiel

RCLine User

Wohnort: Singen/Hohentwiel

Beruf: Rundfunk u. Fernsehtechnikermeister

  • Nachricht senden

1 117

Montag, 12. Juni 2006, 22:24

Na hoffentlich nicht nach jedem Flug. :ok: Tut mir "nicht" leid, aber irgendwie vermischen sich die beruflichen Begriffe mit dem Hobby, was ja auch technisch ist. Die Stromversorgung geht über einen zweifach belegten Schalter :ok:
und alle Kabel sind zugentlastet bis auf die Antennenleitung. Diese ist ja eh unnötig, siehe Handys, die haben auch keine Antenne. :wall:
Gruss René
Die ersten hundert Jahre sind erfahrungsgemäss die schwersten. (Albert Einstein)

Hohentwiel

RCLine User

Wohnort: Singen/Hohentwiel

Beruf: Rundfunk u. Fernsehtechnikermeister

  • Nachricht senden

1 118

Montag, 12. Juni 2006, 23:07

So, noch ein Prototyp des punktebringenden Hecksporns. Material 5mm Ramin Rundstab, High Tech Öse unten mit Weissblech (Erdnussdose) verlötet. Dämpfer aus einer Kabeldurchführungstülle befestigt mit einem Blechstreifen und mit Epoxy veredelt.
»Hohentwiel« hat folgendes Bild angehängt:
  • Hecksporn_1.jpg
Die ersten hundert Jahre sind erfahrungsgemäss die schwersten. (Albert Einstein)

Hohentwiel

RCLine User

Wohnort: Singen/Hohentwiel

Beruf: Rundfunk u. Fernsehtechnikermeister

  • Nachricht senden

1 119

Montag, 12. Juni 2006, 23:08

noch ein Bild.
»Hohentwiel« hat folgendes Bild angehängt:
  • Hecksporn_2.jpg
Die ersten hundert Jahre sind erfahrungsgemäss die schwersten. (Albert Einstein)

ssiemund

RCLine User

  • »ssiemund« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Pattensen/Hannover

Beruf: Verfahrensingenieur/Chemieindustrie

  • Nachricht senden

1 120

Dienstag, 13. Juni 2006, 18:57

Zitat

Original von superpattex
Das mit den Farbtabellen am Bildschirm kannst du komplett vergessen, ...

:wall: :wall: :wall: oh ihr Klugsch... . Glaubt ihr eingentlich das weiss ich nicht :dumm: trotzdem gibt es erst einmal eine Vorstellung in welche Richtung man suchen muß. Ein Glück hat René dieses RAL eingeführt, denn somit hab ich nun endlich ein Orange gefunden, dass meiner Meinung nach ganz gut passt. Musste aber gemischt werden, Hellrotorange RAL2008. Gut nich' :ok:
Gruß
Freddy
Rétroplane 2015, vom 18.-19. Juli 2015 Wasserkuppe/Rhön, Deutschland