Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

ssiemund

RCLine User

  • »ssiemund« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Pattensen/Hannover

Beruf: Verfahrensingenieur/Chemieindustrie

  • Nachricht senden

1 261

Sonntag, 2. Juli 2006, 11:34

Zitat

Original von lohmy
Hallo,
ich hab den Baubericht bis hier her immer brav mitgelesen :) und muss jetzt auch mal mien Lob aussprechen. Der schaut echt klasse aus! und ist sehr schön/gut gebaut.

aber noch ne Fräge (ich muss ürgendwo was überlesen haben?): Wie findet der Erstflug statt? Am Hang, am Seil, F-Schlepp ???

Und ganz wichtig VIDEO!!!!! ;) :)

Danke, danke, war ja auch 'ne lange Zeit bis zur Fertigstellung. Wenn ich Zeit hätte, wäre der Erstflug wahrscheinlich hinter unserer Schleppmaschine, die ist aber leider kaputt, also wird es wohl am Donnerstag oder Freitag am Hang des Ménez-Hom zum Retroplane Treffen sein. René versucht heute seinen Erstflug. Video ??? ich glaub in Frankreich wird es bestimmt jemand geben der eine Kamera hat, ich hab nämlch keine. Wir werden im RC-Line Magazin auch einen Bericht vom Treffen erstellen, also auch mal dort schauen.
Viele Grüße
Freddy
Rétroplane 2015, vom 18.-19. Juli 2015 Wasserkuppe/Rhön, Deutschland

1 262

Sonntag, 2. Juli 2006, 13:27

ja diese Aufschrift war Vorschrift wie ich schon erwähnte :D
»H.-J.Fischer« hat folgendes Bild angehängt:
  • MFI Fischer714.jpg

superpattex

RCLine User

Wohnort: Ravensburg BW

  • Nachricht senden

1 263

Sonntag, 2. Juli 2006, 18:01

Zitat

Donnerstag oder Freitag am Hang des Ménez-Hom zum Retroplane Treffen sein

da werde ich mich dir anschliessen, René... :-)

Hohentwiel

RCLine User

Wohnort: Singen/Hohentwiel

Beruf: Rundfunk u. Fernsehtechnikermeister

  • Nachricht senden

1 264

Sonntag, 2. Juli 2006, 19:41

Danke Hans-Jürgen für die ausführliche Beschreibung. So, der "Erstflug" ist rum.
War aber nicht erbaulich. Der Hang an den wir wollten wurde gerade bewirtschaftet und auf der ganzen Wiese lagen grosse Strohballen. Wir sind dann auf ein anderes Gelände ausgewichen. Da war die Wiese aber nur leicht abfallen und der Ostwind relativ böig. Kurzum, zwei Handstarts welche aber nach wenigen Sekunden am Boden endeten. Ergebnis: Kufe vorne an der Spitze abgebrochen. Ist aber meine Schuld, hatte da eine zu dicke Schraube verwendet
und das Material durcch die Bohrung zu sehr geschwächt. Das wird aber heute Abend noch repariert. Ansonsten macht die Konstruktion einen recht stabilen Eindruck. Also, richtiges Einfliegen erst in Frankreich. Meine Höhenruderausschläge sind viel zu gross. Werde an meinem Sender noch ein zuschaltbares Dualrate einbauen. Der grimmig dreinschauende "junge" Mann auf dem folgenden Bild bin ich. Aber Ihr wollt ja das Flugzeug sehen.
Die ersten hundert Jahre sind erfahrungsgemäss die schwersten. (Albert Einstein)

Hage*

RCLine User

Wohnort: Niederbayern

Beruf: Sklave der Lehrer

  • Nachricht senden

1 265

Sonntag, 2. Juli 2006, 19:50

Wo ist denn das Bild?
mfg
Hage

1 266

Sonntag, 2. Juli 2006, 19:50

............ich sehe kein folgendes Bild, kommt es noch...................?

Die einen sagen, einfliegen in der Ebene....................... :wall:
Die anderen sagen, raus zum Hang, wärs kein Flugzeug geworden..... :wall:

Hohentwiel

RCLine User

Wohnort: Singen/Hohentwiel

Beruf: Rundfunk u. Fernsehtechnikermeister

  • Nachricht senden

1 267

Sonntag, 2. Juli 2006, 20:09

Sorry, irgendwie hatte ich Probleme mit dem Bilder hochladen.
»Hohentwiel« hat folgendes Bild angehängt:
  • Erstflug_2_2.jpg
Die ersten hundert Jahre sind erfahrungsgemäss die schwersten. (Albert Einstein)

Hohentwiel

RCLine User

Wohnort: Singen/Hohentwiel

Beruf: Rundfunk u. Fernsehtechnikermeister

  • Nachricht senden

1 269

Sonntag, 2. Juli 2006, 20:30

noch ein Bild.
»Hohentwiel« hat folgendes Bild angehängt:
  • Erstflug_3_3.jpg
Die ersten hundert Jahre sind erfahrungsgemäss die schwersten. (Albert Einstein)

1 270

Sonntag, 2. Juli 2006, 20:34

diese Segelflugzeuge hatten noch "Charakter", das sieht doch erheblich besser aus als so ein Besenstielrumpf............! :ok:

Gruß
Hans-Jürgen

Hohentwiel

RCLine User

Wohnort: Singen/Hohentwiel

Beruf: Rundfunk u. Fernsehtechnikermeister

  • Nachricht senden

1 271

Sonntag, 2. Juli 2006, 20:35

Ich glaube heute bediene ich kein technisches Gerät mehr. Musste die Bilder bis 68k komprimieren um sie hier einzustellen. Also jetzt das Bild mit dem "schönen René". Hier noch meine Gewichtstabelle: Rumpf 1610g, HL 104g, Fläche rechts 622g, Fläche links 642g (wer hat den diese Flächen gebaut? :no: )
Gesamt: 2978g ohne Cockpitausbau. heavy,heavy.
Gruss René
»Hohentwiel« hat folgendes Bild angehängt:
  • Erstflug_1_1.jpg
Die ersten hundert Jahre sind erfahrungsgemäss die schwersten. (Albert Einstein)

ssiemund

RCLine User

  • »ssiemund« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Pattensen/Hannover

Beruf: Verfahrensingenieur/Chemieindustrie

  • Nachricht senden

1 272

Sonntag, 2. Juli 2006, 20:41

Zitat

Original von Hohentwiel
... Hier noch meine Gewichtstabelle: Rumpf 1610g, HL 104g, Fläche rechts 622g, Fläche links 642g (wer hat den diese Flächen gebaut? :no: )
Gesamt: 2978g ohne Cockpitausbau.

Mit oder ohne Blei ???
Freddy
Rétroplane 2015, vom 18.-19. Juli 2015 Wasserkuppe/Rhön, Deutschland

Hohentwiel

RCLine User

Wohnort: Singen/Hohentwiel

Beruf: Rundfunk u. Fernsehtechnikermeister

  • Nachricht senden

1 273

Sonntag, 2. Juli 2006, 20:45

Hallo Freddy, die Gewichtsangabe bezieht sich bei mir auf das Abfluggewicht, also mit Blei.
Gruss René
Die ersten hundert Jahre sind erfahrungsgemäss die schwersten. (Albert Einstein)

1 274

Sonntag, 2. Juli 2006, 20:45

Hallo,

was ist das denn für einen Flächenbelastung, das sind doch Surfbretter.....!
Ich halt das Gewicht nicht für ein Problem, Thermikschleicher ist es sowieso keiner. :D

Gruß
Hans-Jürgen

superpattex

RCLine User

Wohnort: Ravensburg BW

  • Nachricht senden

1 275

Sonntag, 2. Juli 2006, 20:50

Spitze! :ok:

Hohentwiel

RCLine User

Wohnort: Singen/Hohentwiel

Beruf: Rundfunk u. Fernsehtechnikermeister

  • Nachricht senden

1 276

Sonntag, 2. Juli 2006, 20:51

Danke Hans-Jürgen, dann können wir ja beruhigt sein. Die Flächenbelastung müsste ich noch ausrechnen.Was mir noch eingefallen ist, für die ersten Start sollte man unbedingt einen Helfer haben, da sich das Flugzeug durch den breiten
Rumpf und die Streben im Schwerpunkt schlecht alleine starten lässt. Durch die Rumpfhöhe ist es beim Abwurf auch nicht gut zu beherrschen. Hier noch mal Dank an Reinhard für seine Hilfe heute.
René
Die ersten hundert Jahre sind erfahrungsgemäss die schwersten. (Albert Einstein)

1 277

Sonntag, 2. Juli 2006, 20:54

Hallo,

wären natürlich noch angenehmere Flugeigenschaften bei etwas weniger Masse, aber machen wir uns nix vor, das gäbe egal wie auch immer, niemals ein F3J-Modell :wall:

Gruß
Hans-Jürgen

ssiemund

RCLine User

  • »ssiemund« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Pattensen/Hannover

Beruf: Verfahrensingenieur/Chemieindustrie

  • Nachricht senden

1 278

Sonntag, 2. Juli 2006, 23:30

Zitat

Original von Hohentwiel
Hallo Freddy, die Gewichtsangabe bezieht sich bei mir auf das Abfluggewicht, also mit Blei.


8( 8( uiiih, dann bin ja weit drüber mit meinen 3400g, hoffentlich hat Hans-Jürgen recht und das Ding fliegt trotzdem.

Hatte ja Gestern kurz über das HLW Anlenkungsproblemchen berichtet und nach genauerer Untersuchung ergab sich aus dem Problemchen ein richtiges Problem. Die Bowdenzughülle war in dem Bereich, wo es an den Spant C2 geklebt ist, gebrochen 8( ==[] . Da war guter Rat teuer, dachte daran irgend ein Rörchen drüber zu schieben, hab aber erst einmal zum Telephon gegriffen und Renés Rat eingeholt. Nach kurzer Diskussion sind wir zu folgender Lösung gekommen. Bowdenzughülle (den Bowdenzug selbst hatte ich sowieso schon entfernt. da er zu schwergängig war) zwischen Spant C2 und C3 schäften und neues Bowdenzugröhrchen anpassen. Die Schäftung mit Powertape mehrmals umwickeln, denn kleben ist zu riskant. Dann das Ganze in einem Aluröhrchen verschwinden lassen und die Bowdenzughülle vorne nochmals mit Kleber fixieren. Gesagt getan. Rein zufällig war meine Powertapewicklung gerade so dick, dass das Aluröhrchen schön straff drüber ging. Röhrchen am SpantC2 wieder verleimt, zuvor nochmals die Ausrichtung zum Servo korrigiert, Bowdenzug rein, abgelengt und Gwindehülse draufgeleimt. Jetzt funzts :ok:. Beim Hantieren im Rumpf ist mir wieder einmal Renés genialer Einfall, die Rundstäbchen aus Ramin zu realisieren zu Hilfe gekommen. Ich gaube ansonsten hätte ich alle Stäbchen zerbrochen, ist doch ziemlich eng. Dickes Danke an René.
Gute Nacht
Freddy
»ssiemund« hat folgendes Bild angehängt:
  • img_3872-f.jpg
Rétroplane 2015, vom 18.-19. Juli 2015 Wasserkuppe/Rhön, Deutschland

Hohentwiel

RCLine User

Wohnort: Singen/Hohentwiel

Beruf: Rundfunk u. Fernsehtechnikermeister

  • Nachricht senden

1 279

Montag, 3. Juli 2006, 21:13

Hallo zusammen, die Kufe ist repariert und verstärkt. Habe heute mal den Skibag für meine Bedürfnisse modifiziert. Also der Doppi braucht ganz schön Platz. Werde meinen Leonardo am Himmel des Autos transportieren müssen.
Im Anschluss zwei Bilder. Und morgen abend noch mal für Deutschland die Daumen halten und danach für Freddy, Christian und mich. :ok:
Gruss René
»Hohentwiel« hat folgendes Bild angehängt:
  • Skibag_1.jpg
Die ersten hundert Jahre sind erfahrungsgemäss die schwersten. (Albert Einstein)

Hohentwiel

RCLine User

Wohnort: Singen/Hohentwiel

Beruf: Rundfunk u. Fernsehtechnikermeister

  • Nachricht senden

1 280

Montag, 3. Juli 2006, 21:23

Das im vorderen Bereich sichtbare Brett dient als Prallschott für eine hoffentlich nicht nötige Vollbremsung.Die ganzen Halterungen habe ich so eingebaut, dass am Skibag keine bleibenden Änderungen vorgenommen werden. Der Eigner, mein Sohn hat mich zwar nicht besonders darum gebeten, kann mich aber noch daran erinnern wie sauer ich war, als er in seiner Jugend in meiner Werkstatt wütete. :wall:
Der Platz im Bug dient zum Transport von so was wie Bügeleisen, Folie, Sperrholz,Balsaholz, Leim,Kleber, Paketband, Lötkolben, Schraubendreher, Kreissäge, 1Liter Baldrian ect. :tongue: Auf dem folgenden Bild siht man die Wiege des Rumpfes. Das Ganze wird noch mit Knallerbsenfolie hieb,stich und stossfest gemacht.
»Hohentwiel« hat folgendes Bild angehängt:
  • Skibag_2.jpg
Die ersten hundert Jahre sind erfahrungsgemäss die schwersten. (Albert Einstein)