Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

BerndE

RCLine User

  • »BerndE« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: OÖ

Beruf: Student

  • Nachricht senden

1

Dienstag, 29. November 2005, 21:38

Seduction Freestyle - Baubericht

Gestern habe ich mit meinem neuen Projekt begonnen, dieses mal kommt eine Seduction Freestyle von www.okmodel.de, welche ich relativ günstig bei eBay geschossen habe, an die Reihe. :ok:

Technische Daten:
Spannweite: 1345mm
Länge: 1395mm
Gewicht: ca. 2000g
Flächeninhalt: 35dm²
Motor: 6,5~10cc

Als Motor hätte ich entweder noch einen Super Tigre 10ccm aus meiner ge'crashten Giles zuhause, oder was ich mir auch schon überlegt habe, vielleicht baue ich einen Hacker B50 15L rein, den ich auch noch zuhause hätte. Würde da aber noch etwas Hilfe benötigen, ob der Motor überhaupt für das Modell passen würde und ob ich dann noch ein Getriebe brauchen würde.

Bei den Servos usw. habe ich mich noch nicht entschieden, vielleicht hat da ja auch jemand einen Tipp für mich, was ich nehmen soll.


Der Bausatz hat mich von Anfang an sehr überzeugt, die Teile würden sehr genau herausgeschnitten, die meisten kommen einem schon bei der kleinsten Berührung entgegen, das kannte ich von meinen bisherigen Bausätzen nicht. Leider mußte ich heute feststellen, dass bei einem Schnittbogen zwei Teile fehlten, welche ich mir aber leicht selber nachschneiden konnte. Das einzige was ich bis jetzt nicht so positiv finde ich die doch etwas kurz ausgefallene Baubeschreibung, da werden meist gleich eine ganze Reihe von Schritten bei einem Foto abgehandelt. Zum Glück konnte ich auf diesem Gebiet bei meinen letzten Bausätzen schon etwas Erfahrung sammeln, somit ging der Bau bis jetzt ohne Probleme von statten.






Beim Bauen, habe ich wie bei meinen anderen Bausätzen auch immer, mit dem horizontalen Stabilisator und den Höhenrudern begonnen. Was mir ganz gut gefallen hat, es gibt davon in der Beschreibung zwei versch. Versionen, einmal eine Acrobatik Version und eine Sport Version, ich habe mich für die erste entschieden. Die Teile sind echt sehr genau ausgeschnitten, damit kommt man beim bauen sehr schnell voran!








Heute habe ich mir dann den vertikalen Stabilisator und das Seitenruder vorgenommen. Morgen wird dann das Ruder noch verschliffen, dann paßt das auch.



Grüße aus Österreich,
Bernd


Lunovis

RCLine User

Wohnort: CH- Säuliamt

  • Nachricht senden

2

Dienstag, 29. November 2005, 21:44

sehr schön, weiter so
We are building a fighting force of extraordinary magnitude. We forge our spirits in the tradition of our ancestors. You have our gratitude.

3

Dienstag, 29. November 2005, 22:08

Klasse!!


Ein tip, is aber Definitionsache:

ich glaube die Stabilisatoren heißen Dämpfungsfläche (so nenn ich sie zumindest immer) unter Stabilisator stell ich mir eher was aus dem Automobilbau vor, oder im Entferntesten Sinne ein Öhrchen (wie bei Anfängerseglern oder der Jodel)

BerndE

RCLine User

  • »BerndE« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: OÖ

Beruf: Student

  • Nachricht senden

4

Dienstag, 29. November 2005, 22:15

Ich hab das immer aus dem englischen übernommen, einen richtigen deutschen Namen hab ich vorher nie gefunden.
Grüße aus Österreich,
Bernd


BerndE

RCLine User

  • »BerndE« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: OÖ

Beruf: Student

  • Nachricht senden

5

Donnerstag, 1. Dezember 2005, 22:35

Was glaubt ihr, welche Servos soll ich verwenden?
Hätte mal an folgende Kombinationen gedacht:

2 x Quer + Seite: C577 (3,5kg / 0,12sec / 42g)
Höhe: C5077 (5kg / 0,12sec / 37g)
Gas: HS-81 (2,6kg / 0,11sec / 16,6g )

Gesamt - Verbrenner: 179,6g
Gesamt - Elektro: 163g


2 x Quer + Seite: DS8077 - Digital (3,6kg / 0,11sec / 39g / BB)
Höhe: C5077 (5kg / 0,12sec / 37g)
Gas: HS-81 (2,6kg / 0,11sec / 16,6g )

Gesamt - Verbrenner: 170,6g
Gesamt - Elektro: 154g


2 x Quer + Seite: HS-225BB (3,9kg / 0,14sec / 27g / BB)
Höhe: C5077 (5kg / 0,12sec / 37g)
Gas: HS-81 (2,6kg / 0,11sec / 16,6g )

Gesamt - Verbrenner: 134,6g
Gesamt - Elektro: 118g


Von der Preisklasse her sollten sie nicht mehr teurer werden, gäbe es da sonst noch andere empfehlenswerte Kombinationen. Falls ich die Seduction wirklich elektrisch mache, würde ich natürlich zu letzter Kombi tendieren, da sie um 45g leichter wäre als die erste. Weiß nicht, ob sich die DS8077 auszahlen würden.


Empfängerakku:
Fliege bis jetzt fast nur Sanyo 1800 NiCd Akkupacks, die sind aber relativ schwer, da der Flieger eher leicht werden soll, wäre ich für eine brauchbare Akku Empfehlung dankbar, Kapazität wäre toll, wenn sie annähernd wie obige wäre.
Grüße aus Österreich,
Bernd


jagdflieger

RCLine User

Wohnort: Münsterland

Beruf: Tischler& Elektroniker Geräte/Systeme

  • Nachricht senden

6

Freitag, 2. Dezember 2005, 00:10

Hi,


wüsste nicht was gegen 900er twicell spricht :ok: .............verlötet und verschrumpft 60g.-> locker 3 bis 4 sichere Flüge im Diablotin mit 5x 5077 extrem 3d :ok: (meine Erfahrung)

Ansonsten wirklich sehr geiler Flieger :ok: :ok: :ok: :-)(-:



MfG Florian
Homepage
Hangar: 2,56m LM-Ultimate 3W150; 3m CocaCola Edge 3W 157TS; T-Rex 250; T-Rex 450pro; 2x Logo 600SE V-Stabi mit Pyro 30-14 Jive 80HV und Futaba BLS

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »jagdflieger« (2. Dezember 2005, 00:11)


BerndE

RCLine User

  • »BerndE« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: OÖ

Beruf: Student

  • Nachricht senden

7

Freitag, 2. Dezember 2005, 13:46

Wie siehts denn aus, wenn ich mir bei den Servos eben 3 digitale reingebe, da werden die 900mAh Akkus relativ schnell alle sein, oder ändert sich da zu den analogen Servos eh nicht so viel?

Ansonsten könnte ich vielleicht ja auch 4 x Sanyo 2300MAH HR-3U, da hätte halt eine Zelle 25g, aber dafür um einiges mehr Kapazität.


Hat von euch jemand eine Ahnung, wo ich so einen Motorhalter herbekomme?

Grüße aus Österreich,
Bernd

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »BerndE« (2. Dezember 2005, 16:26)


BerndE

RCLine User

  • »BerndE« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: OÖ

Beruf: Student

  • Nachricht senden

8

Freitag, 2. Dezember 2005, 18:56

Heute habe ich mit der Konstruktion des Rumpfs begonnen, ist bei diesem Modell etwas anders als gewohnt, da die Seitenteile des Rumpfs aus 5 Balsateilen bestehen, die erst einmal zusammen geleimt werden müssen.




Da die Seitenteile so noch keine Stabilität haben, müßte ich nun noch einige doppler und Einbaurahmen für die hinteren Servos aufleimen.




Nun kamen ein paar Sperrholzteile zum Einsatz und zwar habe ich nun die Firewall- und Fahrwerks Montageplatten-Teile zusammen geleimt.



Grüße aus Österreich,
Bernd


9

Montag, 5. Dezember 2005, 17:44

Schöne Bilder, weiter so (ich hoff, das ich auch bald wieder an meiner Remo weiterkomm!)

BerndE

RCLine User

  • »BerndE« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: OÖ

Beruf: Student

  • Nachricht senden

10

Dienstag, 6. Dezember 2005, 08:30

Gestern hatte ich noch etwas Zeit, um mal den Rumpf zusammen zu leimen. War eine knifflige Arbeit, da auf einmal fast 10 Teile verleimt und eingerchtet werden mußten.




Danach ging es leichter weiter, da nun die Verstrebungen für die Balsa Verkleidung einzuleimen waren.




Habe gestern außerdem noch meine Servos bestellt, habe mich jetzt für folgendes entschieden:

2 x Quer + Seite: HS-225 BB MG
Höhe: C5077
(Gas: HS-81)
Grüße aus Österreich,
Bernd


Frank_Schwaab

RCLine User

Wohnort: Schönste Stadt am Rhein

  • Nachricht senden

11

Dienstag, 6. Dezember 2005, 12:59

Zitat

Original von jagdflieger
Hi,


wüsste nicht was gegen 900er twicell spricht :ok: .............verlötet und verschrumpft 60g.-> locker 3 bis 4 sichere Flüge im Diablotin mit 5x 5077 extrem 3d :ok: (meine Erfahrung)

Ansonsten wirklich sehr geiler Flieger :ok: :ok: :ok: :-)(-:



MfG Florian

Da spricht eigentlich alles gegen!! Mess mal deine Spannungslage unter Last und auch bei kühleren Temperaturen!

Um es kurz zu machen, nicht empfehlenswert!

4 o. 5x N3us sind deutlich besser und nur wenig schwerer.
Gruß frank

BerndE

RCLine User

  • »BerndE« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: OÖ

Beruf: Student

  • Nachricht senden

12

Dienstag, 6. Dezember 2005, 13:02

Welche Zellen sind das: N3us ?
Grüße aus Österreich,
Bernd


Julian Vahl

RCLine User

Wohnort: Schwerte

Beruf: Schüler

  • Nachricht senden

13

Dienstag, 6. Dezember 2005, 13:38

Zitat

Original von BerndE
Welche Zellen sind das: N3us ?


Sanyo N3US sind NiCd-Zellen in der AA Größe, 1000mAh und 22g. Gibt es zum Beispiel bei Battmann für 1,80€ das Stück.

Gruß, Julian

BerndE

RCLine User

  • »BerndE« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: OÖ

Beruf: Student

  • Nachricht senden

14

Dienstag, 6. Dezember 2005, 21:28

Nachdem ich die obere Leiste für die Beplankung des Rumpfs zurecht geschliffen hatte, konnte ich den hinteren Teil des Rumpfs beplanken. Dazu mußte ich erst aus einem 2mm Sperrholzbrett die beiden Teile zuschneiden und zusammenleimen, da das Brettchen nicht breit genug war. Das aufleimen auf den Rumpf ging ohne Probleme von statten.




...außerdem habe ich den vorderen Teil der Beplankung zugeschnitten, zusammen geleimt und für das auf kleben auf den Rumpf vorbereitet.




Als letztes habe ich dann heute noch die Firewall Befestigung mit kleinen Dreicksleisten und etwas Epoxy verstärkt.

Grüße aus Österreich,
Bernd


Lunovis

RCLine User

Wohnort: CH- Säuliamt

  • Nachricht senden

15

Dienstag, 6. Dezember 2005, 22:16

auch zu empfehlen sind die GP 2100. standard AA grösse, gute spannungslage und kapazität. und reicht locker für einen ganzen flugtag
We are building a fighting force of extraordinary magnitude. We forge our spirits in the tradition of our ancestors. You have our gratitude.

Julian Vahl

RCLine User

Wohnort: Schwerte

Beruf: Schüler

  • Nachricht senden

16

Mittwoch, 7. Dezember 2005, 14:01

Zitat

Original von Lunovis
auch zu empfehlen sind die GP 2100.


Naja nur leider NiMh. Ich weiß nicht ob es im Motorflug noch weitere Nachteile von denen gibt, aber im Winter kann man NimMh auf jeden Fall vergessen.

Gruß, Julian

BerndE

RCLine User

  • »BerndE« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: OÖ

Beruf: Student

  • Nachricht senden

17

Mittwoch, 7. Dezember 2005, 19:56

So, heute hatte ich etwas mehr Zeit zum basteln und es ging auch einiges weiter!

Als erstes habe ich heute den vorderen Rumpfteil beplankt, ging sehr leicht, da ich das Balsa ja gestern schon in Form gebracht habe, mußte ich es heute nur noch zurecht schneiden und aufleimen.
Danach habe ich die obere Leiste des hinteren Rumpsteils noch verdoppelt, damit man daraus einen runden Abschluss schleifen kann.






Dann mußte ich feststellen, dass mir vor einigen Tagen ein kleiner Fehler unterlaufen war, den ich gerne auf die etwas spärliche Beschreibung schieben möchte. :angry:
Denn es ist in der Beschreibung mit keinem Wort erwähnt, dass man beim zusammenleimen der Sperrholzplatten für das Fahrwerk darauf achten muss, dass eine der beiden Platten richtig liegt, denn sonst paßt es nachher, wegen der etwas schräg stehenden Firewall, nicht in den Rumpf. Bei meinem Glück habe ich natürlich die falsche Seite erwischt und ich mußte die beiden Telie heute gewaltsam trennen und auf der anderen Seite wieder verkleben.




Nachdem das Epoxy trocken war, konnte ich endlich bei meinem eigentlichen Vorhaben weiter machen. Ich konnte die Platte nun problemlos mit Epoxy einkleben und dann auch noch gleich die Seitenteile, in denen ein Einlass für das Fahrwerk ist, dazu verkleben.




Als letztes habe ich vorhin noch die Verkleidung des hinteren Rumpfteils aus einigen Balsateilen zusammengeleimt und noch gleich mit dem Rumpf vereinigt. Morgen wird dann alles noch verschliffen und dann sollte der Rohbau des Rumpfs vollendet sein.




Jetzt muss ich schön langsam mal eine Lösung für die Motorisierung finden...
Grüße aus Österreich,
Bernd


BerndE

RCLine User

  • »BerndE« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: OÖ

Beruf: Student

  • Nachricht senden

18

Mittwoch, 14. Dezember 2005, 15:35

...in den letzten zwei Tagen ist jetzt einiges weiter gegangen! :ok:

Nachdem der Leim an der Klebestelle des hinteren Rumpteils trocken war, habe ich den Block in Form geschliffen, ging trotz großer Fläche mit einem groben Schleifpapier gut dahin. Danach habe ich gleich den am Anfang vorgefertigten Teil des vertikalen Stabilisators eingeklebt.




Danach die ganze Sache mal auf Passgenauigkeit getestet.




Nachdem der hintere Teil dann soweit fertig war, habe ich vorne noch die zwei eingeklebten Balsablöcke zurecht schleifen müssen, war aber weiter auch kein Problem. Somit sind die groben Arbeiten am Rumpf erstmal abgeschlossen.




Gestern konnte ich dann endlich mit den Tragflächen beginnen, zuerst habe ich mich an den rechten Teil gemacht! Die Verarbeitung ist wie auch schon bei allen anderen Teilen wieder sehr gut und passt perfekt zusammen und ist extrem leicht. Ansonsten gibts da eigentlich nicht viel zu sagen, seht selbst...










Da ich für meinen Hacker B50 in keinem Shop einen passenden Motorträger gefunden habe, habe ich mich selbst dran gemacht einen zu bauen. Als Vorbild habe ich den genommen, den ich letzte Woche mal gepostet habe. Da ich mir die Option Verbrennermotor auch noch offen halten wollte, habe ich die selben Befestigungslöcher für die Grundplatte des E-Motor Träger verwendet. Leider ist mein Hacker 3,7:1 Getriebe noch nicht da, welches ich bei Lipoly.de bestellt habe, somit kann ich den Sitz des Trägers inkl. Motor noch nicht testen, sollte aber passen, da ich die genauen Masse für Motor inkl. Getriebe von der Hacker Homepage genommen habe.






Morgen werde ich dann die zweite Tragflächenhälfte fertig machen und mir eine Befestigung für Kabinenhaube basteln, damit ich sie für den Akkuwechsel auch schnell öffnen uns wieder schließen kann. Ich habe dabei an Schaniere auf der einen Seite und einen Schnellverschluss auf der anderen Seite gedacht, mal sehen ob's so wird wie ich es mir vorstelle.

Brauche außerdem noch eine variable Befestigung für meine Akkupacks, einerseite für 10-12xNiMh und andererseits für 4s3p Lipo.
Grüße aus Österreich,
Bernd


19

Mittwoch, 14. Dezember 2005, 17:48

Gefällt mir gur dein Flieger! Da bekommt man richtig lust selber wieder was/weiter zu bauen (Die Remo liegt jetzt schon ewig)!

Noch ne Frage hab ich:
Aus was für einem Material ist denn die Kabinenhaube? und wie Stabil ist die?

Lunovis

RCLine User

Wohnort: CH- Säuliamt

  • Nachricht senden

20

Mittwoch, 14. Dezember 2005, 18:02

grrr, wie kannst du nur...

ichmusswasbauenichmusswasbauenichmusswasbauen

lechzende grüsse :evil:
We are building a fighting force of extraordinary magnitude. We forge our spirits in the tradition of our ancestors. You have our gratitude.