Rigger

RCLine User

  • »Rigger« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Hannover

Beruf: Universal Dipl.-Ing.

  • Nachricht senden

1

Samstag, 11. November 2006, 15:15

Neue CNC-Styroschneide für faule

Tach alle,

meine letzte CNC war mir mit den Schubladenführungen zu weich. Habe mir mal die Zeit genommen und eine neue gebaut, die stabiler sein sollte aber bei der ich versucht habe möglichst wenig selbst zu bohren/sägen usw. ohne dass die Kosten explodieren. Einpaar Detaillösungen ermutigen vielleicht den einen oder anderen zum Selbstbau:




Achsen und Schlitten sind von Isel: X-Achsen sind MLF3, Y-Achsen MLF1. Die MLF1 müssen für die Montage auf den X-Schlitten gebohrt werden. Weil die Führung aber ziemlich schmal ist muss man sehr genau arbeiten oder von Isel bohren lassen (oder statt MLF1 die DSF1 nehmen, die ist schon gebohrt und teurer).
Der Holzkasten besteht aus 9mm Sperrholz, die Bretter habe ich direkt im Baumarkt zusägen lassen und habe sie miteinander verleimt. Die Unterseite ist offen, im inneren befinden sich die Steuerung und das Netzteil für Steuerung und Motoren. Der Kasten ist von innen noch durch 2 Querrippen aus Sperrholz verstärkt.

Die Aluwinkel an den Enden der Y-Achsen sind abgesägte Kleiderhaken aus dem Baumarkt.

Der Führungen für den Schneidbogen bestehen aus Epoxypappe von Conrad, einfach an einer Kante mit einem messer eine Scharte reinschneiden als Führung für den Schneiddraht.
Zum Schneiden verwende ich einen Fesselflugdraht mit 0,2mm Durchmesser.
Geht sehr gut bei 1 Ampere Strom und 1,3 bis 1,5 mm/s Schneidgeschwindigkeit (Styrodur). Die Spannung die sich bei der Drahtlänge (90cm) und dem Strom einstellt ist ca. 17V (Netzteil mit Stromvorwahl).



Unten rechts ist die M8-Gewindestange zu sehen. Hier Edelstahl verwenden weil die verzinkten leichter durchbiegen. Auf der Motorwelle (leider kein Bild) sitzt ein Aquarienschlauch, über den Auarienschlauch habe ich die lange Gewindemutter gepresst, die zur Hälfte auf der Gewindestange sitzt. Dann die lange Mutter mit einer normalen Mutter gekontert und alles mit Sekundenkleber gesichert.

Die Gewindestangen treiben Messingmuttern an, die zusammen mit Unterlegscheiben und Silikon auf Alfer-Alu-Profile geklebt sind (Obi). Die Silikonverklebung ist, weil sie arbeitet, hier besser als eine feste Verbindung durch Schrauben/Lager/usw. weil die Gewindestangen nie ganz gerade sind und auch die Positionierung der Stangen sonst 100% mit der Linearachse fluchten muss.

Ganz hinten sieht man ein Alu-Lagerbock in dem ein Kugellager sitzt (beides Conrad). Die Gerwindestange passt perfekt ins Kugellager mit genug Spiel dass es als Loslager durchgehen kann. Die Verbindung der Gewindestange an der Motorseite ist ungelagert direkt über die Motorwelle.

Zum Einstieg habe ich einpaar SuperGee II Flächen geschnitten:



Nicht ganz unwichtig dürften die Kosten sein: :)

Isel-Führungen+Schlitten+Gleitmuttern: 300,- Euro (nicht an der Länge der Führungen sparen, da tuht sich preislich nicht viel)
Holzkasten: ca. 20 Eur

Preise nicht mehr bekannt:
Motoren Minebea 17PS von Pollin: ? waren schon vorhanden
Steuerung: ? war schon vorhanden, Eigenbau
Alfer-Teile (Aluprofile, Messingmuttern, Unterlegscheiben, lange Muttern): ? Obi

Noch Fragen?

Gruß, Anas

reddragon

RCLine User

Wohnort: Nierdersachesn/ Cloppenburg

Beruf: Student

  • Nachricht senden

2

Samstag, 11. November 2006, 17:36

:ok: Respekt!
Gruß
Burkhard :w



joerg.zaiss

RCLine User

Wohnort: Schützingen

  • Nachricht senden

3

Samstag, 11. November 2006, 18:38

Ist ja der Hammer, ich habe meine fast genauso gebaut. Auch mit ISEL MLF3 und 1, allerdings hab ich Spindeln mit 2,5mm Steigung. Was hast du für eine Steuerung? Ist dir die Verfahrgeschwindigkeit nicht zu langsam? Wenn ich sie nochmal bauen würde tät ich MLF 1 oder 2 statt Mlf3 nehmen. Das reicht dicke.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »joerg.zaiss« (11. November 2006, 18:40)


4

Samstag, 11. November 2006, 18:48

Hi Anas,

Sieht nicht schlecht aus. Ich bin auch gerade am Bau einer Styro-Schneide. Ich verwende IGUS Linearführungen. Kleine Frage: Wo hast du diese Blöcke mit dem Rohr her, die auf dem MLF1-Laufwagen befestigt sind?


Grüße Stefan
Viele Infos übder CNC Fräsen: Siehe Homepage: http://www.smart-cnc.de

loetigel

RCLine User

Wohnort: D-30926 Seelze

  • Nachricht senden

5

Samstag, 11. November 2006, 19:15

RE: Neue CNC-Styroschneide für faule

:ok: :ok:
sauber.sauber Anas.

Das hast du gut hinbekommen.
Ich glaube dein altes Problem mit der Software hatest du ja auch in den Griff bekommen. Oder bist Du auf Jedicut umgeschwenkt?
Da wird man neidisch und macht sich so seine Gedanken ob man nicht selber mal etwas Geld investiert.



Gruß Ingo

joerg.zaiss

RCLine User

Wohnort: Schützingen

  • Nachricht senden

6

Samstag, 11. November 2006, 19:32

@ dUDE66: Das sind vermutlich abgesägte alfer-Aluprofile, wenn ich nicht irre.

7

Samstag, 11. November 2006, 20:15

Hi,

ja, hab auf der Homepage von Alfer nachgeschaut. Das sind die "combitech" Profile. Kannte ich bis jetzt noch nicht. Werde mir aber mal ein solches besorgen

Stefan
Viele Infos übder CNC Fräsen: Siehe Homepage: http://www.smart-cnc.de

Rigger

RCLine User

  • »Rigger« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Hannover

Beruf: Universal Dipl.-Ing.

  • Nachricht senden

8

Samstag, 11. November 2006, 22:13

@Jörg:
Mit kleiner Schneidgeschwindigkeit gahts bei mir besser. Mit den Motoren und der M8-Gewindestange (steigung 1,25) kann ich auch sehr schnell fahren, bis 8mm/s habe ich probiert. Die Steuerung ist selbst gebaut mit MC3479-Controllern nach einem Plan der hier diskutiert wird: Link
Hast Recht, mit den Isel-Führungen ist man auch bei den kleinsten noch auf der sicheren Seite.

@dude66
Stimmt das sind Alfer-Profile, die gibts als Strang in 1m Länge zum selbst ablängen oder auch in der Länge wie auf dem Foto. Die Hängen beim Obi in kleinen Plastiktütchen in der Nähe der Alu-Profile...

@Ingo:
Danke :-) Jedicut werde ich demnächst mal testen. Kostenlos ist natürlich ein wichtiges Argument. Im Moment läuft bei mir wieder GFMC Pro als Demo, Habe zwischenzeitlich mein Betriebssystem neu aufgesetzt. Muss sagen, die Probleme von früher sind jetzt behoben: Bei mehrsegmentigen Flügeln passen die Segmente jetzt nahtlos aneinander. Zum Rümpfe schneiden würde ich es aber weiterhin nicht benutzen.

Rigger

RCLine User

  • »Rigger« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Hannover

Beruf: Universal Dipl.-Ing.

  • Nachricht senden

9

Samstag, 11. November 2006, 22:30

Schneidesoftware und Steuerkarte

Übrigens für alle die neben Jedicut weitere kostenlose Software suchen, es gibt ein Licht am Ende des Tunnels: FCut ist OpenSource und beherrscht die wesentlichen Aufgaben bereits. Ist aber noch relativ weit am Anfang sodass man einbisschen risikobereit sein muss. Bei mir liefen die Y-Achsen einpaar Zentimeter zu tief... Aber es wird ständig daran weiterverbessert und ein besonderer Vorteil ist dass man mit entsprechender Steuerkarte die Drahttemperatur über die Profilkrümmung einstellen kann. Das ist besonders für den Bereich der Nasenleiste wichtig, dort wird die Temperatur dann entsprechend abgeschwächt. Das funktioniert zum Beispiel mit der Steuerkarte von HobbyCNC. Ich glaube wenn ich mit meiner Steuerung irgendwann nicht mehr glücklich sein sollte werde ich mir eine 4AUPCWHC von HobbyCNC zulegen. Ist mit 90$ + Versand ein super Gerät und mit kompatibel zur MM2001, also mit allen Programmen lauffähig die ich kenne.

Bei einer frühen Version von FCut gab es übrigens noch ein Treiberkonflikt wenn GMFC installiert war, vielleicht ist das schon behoben...

10

Sonntag, 12. November 2006, 19:15

Hi Anas,

kannst du mir bitte noch die möglichen Verfahrwege deiner Mechanik mitteilen?

Grüße Stefan
Viele Infos übder CNC Fräsen: Siehe Homepage: http://www.smart-cnc.de

Rigger

RCLine User

  • »Rigger« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Hannover

Beruf: Universal Dipl.-Ing.

  • Nachricht senden

11

Sonntag, 12. November 2006, 20:42

Hi Stefan,

Verfahrwege:
X-Richtung: 550mm
Y-Richtung: 230mm

Die Länge der Führungen ist 700mm und 500mm.

Gruß, Anas