1

Sonntag, 12. November 2006, 12:04

Folie schneiden mit CNC-Fräse

Hallo,

ich habe zu meiner Fräse (Heiz) einen Schleppmesserhalter mitgeliefert bekommen und möchte nun erstmals Folie (Beschriftungen) schneiden. Ein Schleppmesser, Oracal 751 Folie, Übertragungspapier und ein Optimierungsprogramm für die Schneidelinien steht mir zur Verfügung. Allein die Schneidpraxis fehlt bisher völlig. Das erste Ergebnis ist unbrauchbar, die Folie ist zerstört.



Der Buchstabe soll ein großes "A" in geschwungener Schrift sein. Was mache ich falsch.

Ciao
Klaus

2

Sonntag, 12. November 2006, 20:36

Hi Klaus,

wende dich doch mal an den Anbieter deiner CNC Fräse. Er kann dir bestimmt helfen. Sein Slagon lautet doch:

"Kaufen, wo KUNDENSERVICE noch gross geschrieben wird " 8)

Grüße Stefan

PS: Es sieht nach zu tiefen Schnitt oder stumpfes/falsches Messer aus
Viele Infos übder CNC Fräsen: Siehe Homepage: http://www.smart-cnc.de

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »dude66« (12. November 2006, 20:38)


Quadfreak

RCLine User

Wohnort: Mainz

Beruf: Finanzdienstleistung-Selbstständig

  • Nachricht senden

3

Montag, 13. November 2006, 08:47

Hallo,

@ Dude

warum wird hier dauernd indirekt über die Firma XXXX gehetzt ?

Ich bin dort bisher immer freundlich und kompetent beraten worden. Im gegensatz zu manch anderer CNC Firma mit denen ich gesprochen habe, als ich auf der Suche nach einer Fräse war.

Darf man wenn man bei bestimmten Firmen seine Fräße kauft, hier keine Fragen stellen ? :shake:

Viele Grüße

Kay
Zu Land:

Savage 25 mit XSS Antriebsstrang und HPI 4,6

In der Luft:
Funjet
Leki Extra 1,6 m mit 91 FS
Calmato Sport 60
Gnumpf mit mvvs 4,2
ME 109 mit 1,45 m Spannweite (im Bau)
Razzle 3D 61 FX

4

Montag, 13. November 2006, 09:20

Hi

Ich besitze schon recht lange Schneideplotter und kenne die Problematik am Anfang.

1. Das Messer sollte nur soweit aus dem Halter herausstehen, dass wenn man mit dem Finger
vorsichtig drüber streicht, man nur ein leichtes Kratzen verspürt.
Ist natürlich auch materialabhängig. Bei Deiner Oracover aber richtig.

2. Der Anpressdruck: Bei einer CNC-Fräse die Tiefe der Z-Achse. Da mußt Du Dich
ganz langsam herantasten.
Erst nur so weit, dass das Messer die Folie vielleicht gerade berührt und beim nächsten Mal halt etwas tiefer,
bis sauber geschnitten wird.
Beim Plotter kann man dies in Gramm eingeben. Meine können z.B. bis 600g.

3. Die Schnittgeschwindigkeit: nicht zuuuuu schnell. Es handelt sich ja um ein Schleppmesser,
welches sich - im gegensatz zum Tangentialmesser - selber bei einem Richtungswechsel drehen muß.

Edit:
4. Die Folie muß absolut plan liegen. Am besten wäre hierbei ein Vakuumtisch.
Bei Schneideplottern wird auch ein Vakuum erzeugt.

5. Die sogenannte Offset-Korrektur: Das Messer ist unten ja schräg. Das heißt, dass die Messerspitze
NICHT im Mittelpunkt liegt.
Schneidet man nun einen Kreis, so wird dieser zwar geschnitten, aber nicht ganz bis zum Ende,
sondern nur bis kurz vor bzw. hinter den Startpunkt. Und diese Entfernung ist gleichlang, der Entfernung Messermitte bis Messerspitze.
Dies kann man jedoch meist in der Software einstellen.


Versuch es einfach mal mit diesen Tipps. Ich denke, dass sie Dir helfen werden.
Torsten
Meine [SIZE=4]BASTELSEITE[/SIZE]

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »__XX« (13. November 2006, 12:50)


5

Montag, 13. November 2006, 15:14

Hallo Torsten,

Zitat

Original von __XX
1. Das Messer sollte nur soweit aus dem Halter herausstehen, dass wenn man mit dem Finger
vorsichtig drüber streicht, man nur ein leichtes Kratzen verspürt.
Ist natürlich auch materialabhängig. Bei Deiner Oracover aber richtig.

Das ist Fehler Nummer 1. Das Messer stand viel zu weit heraus, sodass das Trägerpapier durchschnitten wurde. Das soll aber wohl nicht sein, oder?

Zitat

Original von __XX
2. Der Anpressdruck: Bei einer CNC-Fräse die Tiefe der Z-Achse. Da mußt Du Dich
ganz langsam herantasten.
...
Beim Plotter kann man dies in Gramm eingeben. Meine können z.B. bis 600g.

Das ist Fehler Nummer 2. Den Anpressdruck kann ich nicht einstellen. Da drückt lediglich eine Feder. Wenn das Messer auf die Folie aufsetzt und die Z-Achse sich noch weiter nach unten bewegt, wird der Messerhalter hochgehoben.

Zitat

Original von __XX
3. Die Schnittgeschwindigkeit: nicht zuuuuu schnell. Es handelt sich ja um ein Schleppmesser, welches sich - im gegensatz zum Tangentialmesser - selber bei einem Richtungswechsel drehen muß.

Ob ich mit meiner Geschwindigkeit zu schnell bin, weis ich nicht, das muss ich noch austesten. Ich glaube aber eher nicht.

Zitat

Original von __XX
4. Die Folie muß absolut plan liegen. Am besten wäre hierbei ein Vakuumtisch.
Bei Schneideplottern wird auch ein Vakuum erzeugt.

Das ist Fehler Nummer 3. Die Folie hebt sich beim Schneiden stark ab. Das Problem kann ich momentan nicht voll lösen, ein Vakuumtisch soll jedoch auf dem Gabentisch liegen. Bis dahin muss ich wohl den Hub der Z-Achse noch weiter erhöhen.

Zitat

Original von __XX
5. Die sogenannte Offset-Korrektur: Das Messer ist unten ja schräg. Das heißt, dass die Messerspitze NICHT im Mittelpunkt liegt.
...
Dies kann man jedoch meist in der Software einstellen.


Ja, dafür habe ich eine Spezialsoftware, die die Corel Plottdatei entsprechend modifiziert.

Zitat

Original von __XX
Versuch es einfach mal mit diesen Tipps. Ich denke, dass sie Dir helfen werden.

Super. Danke für deinen ausführlichen Beitrag.

Ciao
Klaus

6

Montag, 13. November 2006, 15:28

Hallo Kay,

Zitat

Original von Quadfreak
warum wird hier dauernd indirekt über die Firma XXXX gehetzt ?

Wenige Tage, nachdem ich die "Heiz"-Fräse gekauft hatte und eine positive Bewertung abgegeben hatte, wurde ich von einem netten Menschen mit Emails über meine Ebay-Emailfunktion bombardiert. Dieser Mensch hatte in mehreren Emails nichts anderes zu tun als mir in ausführlichster Weise zu erklären, warum diese Fräse in seinen Augen Schrott ist. Ich bin dann ziemlich unhöflich geworden.

Hier zeigt es sich mal wieder, daß es Themen gibt, bei denen sich diejenigen, die glauben, mehr als andere von der Materie zu verstehen, besonders stark ins Zeug legen. Das Thema CNC-Fräse ist so ein Fall. Ich bedaure solche Menschen, da sie Züge von Fanatismus erkennen lassen und Ihnen die Flexibilität im Denken verloren gegangen ist.

Zitat

Original von Quadfreak
Ich bin dort bisher immer freundlich und kompetent beraten worden. Im gegensatz zu manch anderer CNC Firma mit denen ich gesprochen habe, als ich auf der Suche nach einer Fräse war.

Das empfand ich auch so.

Ciao
Klaus

Quadfreak

RCLine User

Wohnort: Mainz

Beruf: Finanzdienstleistung-Selbstständig

  • Nachricht senden

7

Dienstag, 14. November 2006, 06:51

Hallo Klaus,

das CNC Geschäft scheint ein heiß umkämpfter Markt zu sein und es gibt da Leute die den Erfolg eines Mitbewerbers anscheinend nicht ertragen können.

Mir wurde auch abgeraten dort eine Fräse zu kaufen weil die Firma so agressiv Werben würde. Ja mit solchen Argumenten haben es verschiedene Leute bei mir versucht zzz
Ich bin selbst in Vetrieb tätig, und ich weis wie wichtig, gute Werbung und gute Beratung ist. Andere Firmen werden das bestimmt auch irgendwann einmal verstehen, das sie mit diesen Instrumenten ihre Produkte besser verkaufen können.

Ich habe ein paar Leute, die bei dieser Firma eine Fräse gekauft haben, angeschrieben und wirklich nur positives erfahren. Einige haben ihre Maschine im gewerblichen Einsatz. Dort läuft die Fräse Tag für Tag und das schon sehr lange ohne Probleme.

Ich wurde supergut beraten, obwohl ich ein Noob in Sachen CNC Fräsen bin. Ich habe denen dort dermassen Löcher in den Bauch gefragt und wurde, auch wenn ich schon zu 10. mal, an diesem Tag angerufen hatte, sehr freundlich und komeptent beraten.

Gleichzeitig hat sich ein Freund mit mir zusammen gesetzt und mir bei der Auswahl der Firma und der Fräse geholfen. Er ist der Meinung, das ich eine sehr gute Maschine gekauft habe und diese auch alle meine Wünsche erfülllen wird.

Also habe ich dort bestellt und gestern wurde die Fräse geliefert.
Mein Freund hat sich die Maschine gestern genau angesehen und ist sich sicher, das, dass Preisleistungsverhältnis 100% stimmt und ich mit der Fräse sehr viel Spass haben werde.

Viele Grüße

Kay
Zu Land:

Savage 25 mit XSS Antriebsstrang und HPI 4,6

In der Luft:
Funjet
Leki Extra 1,6 m mit 91 FS
Calmato Sport 60
Gnumpf mit mvvs 4,2
ME 109 mit 1,45 m Spannweite (im Bau)
Razzle 3D 61 FX

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Quadfreak« (14. November 2006, 06:56)


8

Dienstag, 14. November 2006, 08:10

Zitat

Original von Frankensteiner
Ich bedaure solche Menschen, da sie Züge von Fanatismus erkennen lassen und Ihnen die Flexibilität im Denken verloren gegangen ist.
Ciao
Klaus


Fanatismus ist genau das richtige Wort ! Hier toben auch einige herum, die eine CNC besitzen
und NUR DAS WAS SIE HABEN ist das Nonplusultra tz, tz, tz .....

Es macht auch keinen Spaß, sich mit diesen Leuten hier auszutauschen.
Torsten
Meine [SIZE=4]BASTELSEITE[/SIZE]

Pilot22109

RCLine User

Wohnort: Thüringen

Beruf: LKW-Fahrer

  • Nachricht senden

9

Mittwoch, 15. November 2006, 06:28

Hallo!
Abrupten Richtungswechsel umgehe ich durch kleine Radien.Desweiteren passe ich auf,daß mein Messer beim erneuten einsetzen möglichst immer in die gleiche Richtung steht.Es kann vorkommen,daß sich das Messer nicht richtig dreht,dann reißt die Folie .Meine Geschwindigkeit passe ich der Größe der Schrift an.
Mfg Bertram ;)
Hangar:Extra 230,Wilga,Liliput,Orchidee(Hai),Orchidee XL,Robbe Rasant