21

Freitag, 19. Januar 2007, 17:59

Die 3D-Step hat keinen 1/8 Schritt sondern nur 1/2 Schritt ;).
Schöne Grüsse
Toenne

22

Samstag, 20. Januar 2007, 17:44

@Deasch, hast PN

Muckymu

RCLine User

Wohnort: Bayern

Beruf: Produkt Ingenieur

  • Nachricht senden

23

Sonntag, 21. Januar 2007, 10:32

Ich überleg jetzt schon lange...

Eigentlich hätte mir die Zoltar -Fräse gefallen, aber die Pläne sind nicht mehr erhältlich.
Inspiriert von euren Bildern hab ich jetzt einfach mal angefangen.
Die 18mm Multiplex Platten ergeben ein recht stabiles Konstrukt, die Schubladenführungen sind erstaunlich genau.
Die Schrittmotren aus Tintenstarhldruckern und die Spindeln aus 6mm Gewindestangen betrachte ich noch als kritisch - vieleich sollte ich mir diesbezüglich etwas anständiges leisten.

Wie ich die Motoren an den PC hänge ist mir noch unklar.
»Muckymu« hat folgendes Bild angehängt:
  • Fräse1.jpg
Viele Grüsse

Dominik

24

Sonntag, 21. Januar 2007, 11:04

Du brauchst eine Art regler.
Dieser wird dann oft über den seriellen Druckerport mit dem PC verbunden.
Dann werden die Motoren auch noch mit dem Regler verbunden und fertig ist.
Benni

25

Sonntag, 21. Januar 2007, 11:17

Hallo!

Zitat

Original von inneb
... seriellen Druckerport ...


du meinst sicher den parallelen Port...

servus,
Martin

DirkL

RCLine User

Wohnort: Oberotterbach

Beruf: Elektroniker für Automatisierungstechnik

  • Nachricht senden

26

Sonntag, 21. Januar 2007, 11:18

Moin,


schau dir ma die Schrittmotorkarten an die ich in betracht ziehe. Denke eine von NC-Step bzw. des anderen von mir genannten Herstellers sind da völlig ausreichend.

Zum Thema ansteuernt, gib einfach mal in google "Schrittmotoren ansteuern" ein, da wirst viele viele Seiten finden und die ein oder andere hilft da schon weiter....habsch auch gemacht :)


Gruß
Dirk

Muckymu

RCLine User

Wohnort: Bayern

Beruf: Produkt Ingenieur

  • Nachricht senden

27

Sonntag, 21. Januar 2007, 11:45

Danke für die Tips :)

Ganz so undearft bin ich nicht loßgestiefelt.
Meine Unklarheit bezieht sich auf Fragen wie Signalverstärker, Parallelport oder USB, welche Karte mit welchen Leistungen?
Bei Conrad gibt es eine bis 0,8 Ampere aber gilt das pro Stepper oder für alle gemeinsam?
Als Elektroniker hab ich wenig Bauchweh mir selbst was zusammenzulöten.
Als Frässoftware hab ich mir NC-Start und NC-FRS-Win geladen. Jetzt heist es erstmal schlau machen, was die Programme fordern und ob das machbar ist.

Grundsätzlich betrachte ich diese Fräse als wachsendes Projekt. Wie gesagt, die Gewindestangen stelle ich jetzt schon in Frage.
Ich möchte mir ganz wenig Kapital anfangen. Wenn sich mal was bewegt, wird sich schnell zeigen, wo ich nachbessern muss.
Ich finde dieser Weg ergibt viel mehr Verständniss für die Thematik, als ein fertiges Gerät zu kaufen (was auf einen Schlag nicht finanzierbar wäre).

Letztendlich hoffe ich ein wenig Balsa und Sperrholz fräsen zu können, vieleich auch Plexi. Alu brauch ich nicht und wenn die Genauigkeit höher als meine Laubsäge ist, so betrachte ich das schon als Erfolg.

Ich wäre dankbar, wenn mir jemand funktionierende LOW-Cost Kombinationen von Software, Stepperkarte und Motoren nennen könnte.
Viele Grüsse

Dominik

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Muckymu« (21. Januar 2007, 12:02)


28

Sonntag, 21. Januar 2007, 13:09

Zitat

Bei Conrad gibt es eine bis 0,8 Ampere aber gilt das pro Stepper oder für alle gemeinsam?

Gilt pro Phase. Aber du meinst wahrscheinlich die SMC800? Lass die Finger davon, ist eine Einbahnstrasse. Erstens ist sie wirklich sehr schlapp, zweitens benötigst du zur Ansteuerung eine besondere Software die dann wiederum nicht kompatibel zu anderen Karten ist.
Die übliche Ansteuerung funktioniert so dass zwei Bits pro Motor benötigt werden. Ein Bit gibt je nach Status High/Low die Drehrichtung vor, das andere den Takt = die Geschwindigkeit. Dies ist bei der SMC800 und der SMC1500 nicht so!
Solltest du also irgendwann eine stärkere Karte benötigen so benötigst du automatisch auch eine neue Software - das wird dann recht teuer. Wobei es für die SMC1500 zwar immerhin eine Zusatzkarte gäbe welche den üblichen Step/Dir-Anschluss bietet, geschenkt bekommt man diese aber auch nicht.
Schöne Grüsse
Toenne

29

Sonntag, 21. Januar 2007, 13:18

Hallo!

Zitat

Original von toenne

Zitat

... SMC800? Lass die Finger davon, ist eine Einbahnstrasse. Erstens ist sie wirklich sehr schlapp, zweitens benötigst du zur Ansteuerung eine besondere Software die dann wiederum nicht kompatibel zu anderen Karten ist....


Die braucht doch 4 direkte Signale für die Stränge, oder?

Dann läuft sie mit EMC2... Wobei EMC2 noch ein dutzend weiterer Varianten kann...

servus,
Martin

30

Sonntag, 21. Januar 2007, 13:50

...oder auch PCNC-SMC (eben die Spezialversion) oder der CNC-Player.
Für EMC2 müsste er halt bereit sein sich auch noch in Linux einzufuchsen.
Schöne Grüsse
Toenne

31

Sonntag, 21. Januar 2007, 14:19

Hallo!

EMC ist auch nur als Gegenargument zu

Zitat

Original von toenne
... dann wiederum nicht kompatibel zu anderen Karten ist...

gedacht.


Und Deine Linux-Allergie verstehe ich wirklich nicht... Bin sicher nicht der Spezialist, aber das, was man da machen muß, ist wirklich trivial, noch dazu, weil es ja inzwischen eine BDI-Version zu geben scheint.

(BDI = Brain Dead Install...)

servus,
Martin

Muckymu

RCLine User

Wohnort: Bayern

Beruf: Produkt Ingenieur

  • Nachricht senden

32

Sonntag, 21. Januar 2007, 14:36

Danke, solche Tips sind Gold wert.
UM Linux würde ich gerne einen Bogen machen. Damit hatte ich bissher noch garkeinen Kontakt und mit der Fräse kommt schon genug neues auf mich zu.

Es ist schwierig in der Fülle von Informationen alleine hier im Forum die richtigen zu finden.
Viele Grüsse

Dominik

33

Sonntag, 21. Januar 2007, 14:47

Wieso Linux-Allergie? Das war doch eben ein ganz wertfreies Statemant von mir. ???
Schöne Grüsse
Toenne

34

Sonntag, 21. Januar 2007, 15:16

Hallo!

Zitat

Original von Muckymu
...Meine Unklarheit bezieht sich auf Fragen wie Signalverstärker, Parallelport oder USB, welche Karte mit welchen Leistungen?


IdR. kommen die Karten direkt an den Parallelport. Optische Trennung ist optional möglich, aber nicht wirklich nötig. Verstärken muß man das Signal des Parallelports nur z.B. dann, wenn die Karte Optokoppler hat, die direkt 'rausgeführt sind, wie z.B. der D450 von Berger-Lahr...

Die Karte muß einfach zu den Schrittmotoren passen. Am billigsten kommt man mit gebrauchten Schrittmotoren und eigenbau-Treiber z.B. mit L297/L298 oder IMT901 weg. Software gibt's auch kostenlos :evil:

Eine rundum-glücklich-und-billig-Kombi kann ich dir auch nicht nennen...

servus,
Martin

Muckymu

RCLine User

Wohnort: Bayern

Beruf: Produkt Ingenieur

  • Nachricht senden

35

Sonntag, 21. Januar 2007, 15:48

Nein, rundum-sorglos will ich nicht.
Ein bisschen mitdenken schadet nie.

Wenn ichs richtig verstanden habe, dann wäre die Low-Cost CNC-Steuerplatine der nächste Schritt?
Viele Grüsse

Dominik

36

Sonntag, 21. Januar 2007, 16:17

Hallo Leute,

die Low Cost Ansteuerkarte gibt es doch z.b. von http://www.gwr-elektronik.de für 62 Euro fertig aufgebaut. Dies wurde hier schon erwähnt!!! Und für das Geld eine eigene Platine wenn auch nur Lochraster aufzubauen. neee. Immerhin kostet die Kombi L297/L298 auch fast 10 Euro je Achse + weitere Bauteile.

Edit: OK, das waren die Preise von vor einigen Jahren!

Schaut euch mal die Anleitungen an, vielleicht auch die von www.nc-step.de und es sind 60% eurer Fragen geklärt.
Für eine Styro-Schneide oder Holzfräse ist die Steuerung voll ausreichend. Mi 2A Schrittmotoren kann man schon einiges bewegen. Außerdem gibt es einige freie Steuerprogramme die mit diesen Karten kompatibel sind.

Stefan
Viele Infos übder CNC Fräsen: Siehe Homepage: http://www.smart-cnc.de

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »dude66« (21. Januar 2007, 16:47)


37

Sonntag, 21. Januar 2007, 16:40

Hallo!

Zitat

Original von dude66
... Immerhin kostet die Kombi L297/L298 auch fast 10 Euro je Achse + weitere Bauteile.

...


Pollin:
L297 3,00 Euro
L298 2,70 Euro
-> 5,70 Euro

Reichelt:
L297 3,10 Euro
L298 2,75 Euro
-> 5,85 Euro

Klar, der Rest kommt noch dazu... und die Arbeit... und können muß man's.

servus,
Martin

tollerteppich

RCLine User

Wohnort: Hannover City

Beruf: Student / Elektriker / Gärtner

  • Nachricht senden

38

Sonntag, 21. Januar 2007, 20:40

GEILE IDEE hut ab

werde mir in den semesterferien auch son teil bauen alerdings werde ich wohl keinen schlauch als verbindung zwischen motor und gewindestange nehmen lol das ist mir zu billig holz wird hartholz genommen was gut getrocknet ist wird zwar teurer aber denke auch präziser hehe

das teuerste wird wohl die steuerungs platine sein wenn ich dann soweit bin werde ich mit sicherheit nochmal zwecks fragen hier aufschlagen ^^

Muckymu

RCLine User

Wohnort: Bayern

Beruf: Produkt Ingenieur

  • Nachricht senden

39

Sonntag, 21. Januar 2007, 21:52

Zitat

Original von dude66

die Low Cost Ansteuerkarte gibt es doch z.b. von http://www.gwr-elektronik.de für 62 Euro fertig aufgebaut.


Das hört sich toll an.
Die 0815 Motoren werden dann schon zeigen, ob sie reichen.

Ich kämfe gerade noch mir den Anschlüssen für die Gewindestangen rum.
Ich hab eine Langmutter auf ein Blech gelötet, aber die Ausrichtung ist sehr mager. Da muss mir noch was exakteres einfallen.
Viele Grüsse

Dominik

tollerteppich

RCLine User

Wohnort: Hannover City

Beruf: Student / Elektriker / Gärtner

  • Nachricht senden

40

Montag, 22. Januar 2007, 01:03

wie wäre es damit die langmutter auf denn durchmesser der motor welle aufzubohren und mit kleinen madenschrauben an der welle zu befestigen... die gewindestange könnte man von der anderen seite mit einer normalen mutter gegen die langmutter kontern und sumit die gewindestange festmachen.... währe jetzt das einfachste was mir dazu einfällt.... evtl ein adapterstück drehen damit es an denn motor passt oder gleich die gewindestange in der drehbank aufbohren .... kann man ja auch kleben oder so also mir würden da bei längerem überlegen sicher noch zig ander befestigungen einfallen :D

gruß alex