1

Donnerstag, 29. Januar 2015, 16:47

CNC Fräse für Depron + Sperrholz gesucht --> Auch Eigenbaupläne, Tips und Tricks

Hallo Leute,

Da ich selbst in mehrerern Foren aktiv unterwegs bin, weiß ich dass es oft nervig sein kann wenn ein Neuer eine vielleicht 1000-fach gestellte Frage erneut stellt.
Genau deshalb würde ich mich auch über jede Antwort, Tricks und Tipps freuen.


Seit kurzen geistert in meinem Kopf der Gedanke nach einer CNC Fräse für Depron und Sperrholz (muss nicht unbedingt sein wäre aber toll) herum.
Und zwar wäre die Anforderung an die Fräse, einfach nur Depronplatten in der Größe von ca 600x800mm zu berarbeiten um das mühsame händische ausschneiden meiner Flugmodelle zu ersetzen.

Da ich aber keine hohen Ansprüche wie Metall , Hundertstel Genauigkeit oder Ähnliches an die Fräse stelle sollte das ganze sich in einem vernünftigen Preisrahmen abspielen (Dachte so an 300€ Budget)
Wenn es merklich billiger wäre, könnte ich mich auch mit 600x400 anfreunden :nuts:


Ich weiß zwar vom Grundprinzip wie eine Fräse aufgebaut werden soll, und auch das Programmieren hab ich einmal gelernt bzw kann ich in der Firma auf Catia CNC zeichnen, aber Detailwissen zu Komponenten und Co hab ich leider noch nicht.


Vielleicht kann mir ja einer der Spezialisten hier weiterhelfen mit einem Plan, einer Teileempfhehlung (auch China Komponenten kein Problem) oder einfach nur guten Tips?


Lg und danke schon mal vorab
Flo :ok:

kabu

RCLine User

Wohnort: Cuxhaven

  • Nachricht senden

2

Donnerstag, 29. Januar 2015, 17:39

Teile das doch erstmal auch in Elektrik und gestell.
Bei 300€ wirds eng.
--------------
Gruß Kai.

3

Donnerstag, 29. Januar 2015, 18:18

Ok Kai,

Ich weiß zwar jetzt nicht was du damit meinst, aber dachte von dem was ich gelesen habe, dass das Gestell aus Holz werden soll, da günstig, und leicht zu bearbeiten.
Eine Werkstatt inkl Drehbank wäre verfügbar.

Lg Flo

IngoH

RCLine Team

Wohnort: Mittelfranken

Beruf: Industriemechaniker

  • Nachricht senden

4

Donnerstag, 29. Januar 2015, 18:21


Teile das doch erstmal auch in Elektrik und gestell.
Bei 300€ wirds eng.

Meine Multiplex-, Schubladenführung-, Trapezgewindespindelfräse hat mich schon 500 Euro gekostet. Fräsbereich 600 x 400 mm. Um die Genauigkeit etwas zu erhöhen habe ich auf der X- und Y-Achse vier Führungen pro Achse verbaut, je zwei Führungen im 90° Winkel zueinander. Die Genauigkeit liegt so bei etwa 2 bis 3/10 mm.
Fräsmotor ist ein Proxxon IB/E.
Nen Plan dazu hatte ich nicht, ist alles so nach und nach beim Bau entstanden.

Ingo

5

Donnerstag, 29. Januar 2015, 18:30

Ok das heißt mit meinem Budget wird das wohl nichts werden oder?
Gibt es bei der elektronik nichts "günstiges" aus Fernost das gut funktioniert?

Ich möchte ja eigentlich damit hauptsächlich 2D Fräsen.
Die Z Achse wird ja nur zum eintauchen benötigt.

Lg Flo

6

Donnerstag, 29. Januar 2015, 18:31

Zuerst hätte ich gesagt, schau die die Stepcraft Maschinen an.
Aber wie ich dann die 300€ gelesen habe, musst ich Schmunzeln. Für 300€ gibt es rein garnichts, dafür gibt es nicht mal Ansatzweise die Elektronik.
Unter 1000€ läuft eigentlich garnichts und selbst dann isses noch nix dolles.

Schrittmotoren, Endstufen, Gewindespindeln, Führungen, Netzteil, Kabel, Stecker, etc. etc.
Ich hab für meine Fräse alleine für 50€ geschirmtes Kabel bestellt und das war noch das billige, das gute hätte 100€ gekostet.

Bei eine CNC 6040 aus China z.B. kommen alleine schon 300€ Zollgebühren drauf. :D

Ob 2D oder 3D ist eine alleinige Softwaresache, die Hardware ist absolut die selbe.
Minicopter Diabolo 800 Black Edition
SAB Goblin 700 Black Thunder
Henseleit TDR II

Align T-Rex 800E Pro

Jeti DS16 Carbon Edition

Elprog Pulsar 3+

7

Donnerstag, 29. Januar 2015, 18:48

Ok naja dann wird's wohl nix werden damit da Schneid ich dann doch lieber selber bei dem Stundensatz :D

Aber das man unter 1000€ nix kriegt glaub ich dir jetzt einfach mal nicht.
Wenn du meinst was professionelles klar kein thema, aber ich hab schon einige Threads gelesen wo das Budget von 250-400€ war und doch etwas sehr feines rausgekommen ist.

Lg Flo

8

Donnerstag, 29. Januar 2015, 19:28

Dann bau drauf los und finde es heraus.
Vorgenommen haben sich das schon viele und aufs Jahr gesehen fallen die vielen Rechnungen dann nicht so auf, bis man am Ende alles Addiert. ;)

Hab auch schon Projekte gesehen, wo jemand als Basis nix anderes wie einen alten Drucker hatte. Das taugt aber dann wirklich nur für Weichkäse.

Für das Geld von deinem Budget kaufen andere alleine einen Smoothstepper um vom Parallelkabel weg zu kommen.

Selbst die billigste Fertigware liegt über deinen 300€.
http://www.sorotec.de/shop/CNC-Portalfra…-Anschluss.html
Minicopter Diabolo 800 Black Edition
SAB Goblin 700 Black Thunder
Henseleit TDR II

Align T-Rex 800E Pro

Jeti DS16 Carbon Edition

Elprog Pulsar 3+

9

Donnerstag, 29. Januar 2015, 20:47

....aber ich hab schon einige Threads gelesen wo das Budget von 250-400€ war und doch etwas sehr feines rausgekommen ist.
...



Dann verstehe ich deine Anfrage nicht. Du hast also Quellen/Beschreibungen für solche Maschinen gefunden und willst hier nun .....ja, was eigentlich?

Es gibt in den tiefen des Netzes viele günstige selber gebaute CNC´s. Ich sag jetzt nur mal das Stichwort "derFrickler" und GRBL. Aber da zeichnet dir keiner einen Plan sondern man sieht sich das an und entwickelt dann seine eigene Lösung. In einer c´t Hacks 1/2014 gab es letztes Jahr auch eine Anleitung für eine einfache CNC.

Andreas

IngoH

RCLine Team

Wohnort: Mittelfranken

Beruf: Industriemechaniker

  • Nachricht senden

10

Donnerstag, 29. Januar 2015, 20:52

Oder mal nach Käsefräse googeln. So werden diese einfachst aufgebauten Fräsen auch gerne genannt.

Ingo

11

Donnerstag, 29. Januar 2015, 23:00

....aber ich hab schon einige Threads gelesen wo das Budget von 250-400€ war und doch etwas sehr feines rausgekommen ist.
...



Dann verstehe ich deine Anfrage nicht. Du hast also Quellen/Beschreibungen für solche Maschinen gefunden und willst hier nun .....ja, was eigentlich?

Es gibt in den tiefen des Netzes viele günstige selber gebaute CNC´s. Ich sag jetzt nur mal das Stichwort "derFrickler" und GRBL. Aber da zeichnet dir keiner einen Plan sondern man sieht sich das an und entwickelt dann seine eigene Lösung. In einer c´t Hacks 1/2014 gab es letztes Jahr auch eine Anleitung für eine einfache CNC.

Andreas
Der Aussage von Andreas kann ich mich anschließen. Für 300,- Euro wird das nichts mit einer Fräse.

Wenn es dir nur um Depron geht könnte eine Heißdrahtschneidemaschine mit Riemensteuerung/Antrieb oder wie bei CNC.Hotwire vielleicht das richtige sein.
Da gehört dann aber viel Gehirnschmalz dazu und eventuell das eine oder andere im Fundus. Speed darfst du damit auch nicht erwarten.


Ich könnte mir vorstellen ein beweglicher Rahmen auf Schubladenführungen oder auch Alurohr mit selbst gebauten Schlitten, wäre eine Möglichkeit. Auf dem Rahmen ist noch mal ein Riemenantrieb 90° versetzt installiert, an dem die Depronplatte befestigt ist. Ein Schneidedraht bleibt dabei senkrecht fest installiert. Parken in einer Ecke des großen Rahmens.
Mit vernünftiger Schneideplanung könnten dann auch mehrere Bauteile platziert werden. Nur weggehen und stundenlang das ganze alleine lassen ist dabei nicht, da die Bauteile rausfallen können. Meiner Erfahrung nach bleiben sie aber ganz gut durch den Abbrand fixiert. Eine gute Einstellung des Schneidedrahts vorausgesetzt.
Meiner Meinung nach das günstigste was per CNC machbar ist.

Eine wirklich einfache Fräse die "Shapeoko" fällt preislich auch schon aus deinem Rahmen. Kannst aber gerne mal nach go__oglen.
Wenn du aber Zeit hast, kannst du nach und nach auch diese selber nachbauen. Anforderungen nach hoher Geschwindigkeit/Genauigkeit/Laufzeit werden dann aber hinten an stehen müssen.

Für eine günstige Umsetzung schau dir mal hier im Forum den Thread von Ottopeter an:

Styroschneide selber bauen low cost Projekt


Viel Spaß beim Grübeln.
Grüße, Bernd

12

Freitag, 30. Januar 2015, 15:22

Ok danke an alle für die Tipps :)

Der "Käsefräse" Tipp hat mich zwar am Anfang verwundert, aber ich hab da ganz ein interessantes Projekt gefunden.
Werd nun mal den Rechenapparat anschmeißen und das Material berrechnen.

Vielleicht hat ja jemand einen guten, günstigen Tipp für die Steuerung und Schrittmotoren?

Bzw braucht die Steuerung immer einen Seriellen Port?
Gibts da keine Möglichkeit ala Raspberry oder so?
Zumindest etwas mit USB, dass ich vom Laptop aus betreiben könnte?

LG Flo

13

Samstag, 31. Januar 2015, 01:00

Hallo Flo,

du bist uns noch die Links mit den 250-400 Euro Fräsen "schuldig". ;)

Die würden mich auch mal interessieren.

Grüße, Bernd

kabu

RCLine User

Wohnort: Cuxhaven

  • Nachricht senden

14

Samstag, 31. Januar 2015, 05:24

Mit einenGRBL-Shield Was auf ein Arduino Board gesteckt wird und die POLOLU-Treiber für die Motoren.
Damit kannst du über den USB Port auf die Fräse streamen-
Schau mal bei Fickler.net rein.
http://der-frickler.net/technik/frickelfraese
--------------
Gruß Kai.

15

Samstag, 31. Januar 2015, 08:45

Zumindest etwas mit USB, dass ich vom Laptop aus betreiben könnte?

Ich möchte Porsche fahren, aber hab Mühe den Smart am Monatsende vollgetankt zu bekommen... :shake: :D

USB ist kein Problem...
http://www.sorotec.de/shop/CNC-Software/…3-in-a-Box.html
Minicopter Diabolo 800 Black Edition
SAB Goblin 700 Black Thunder
Henseleit TDR II

Align T-Rex 800E Pro

Jeti DS16 Carbon Edition

Elprog Pulsar 3+

16

Donnerstag, 2. April 2015, 21:09

Ich finde es gut wenn man auch mit wenig Kapital eine eigene Fräse bauen will! Statt Ideen zu liefern wird der Topic-Starter jedoch gleich demotiviert und mit Preisen bombardiert, die schon den Einsteigerbereich eines Komplettbausatzes entsprechen. Aber solche Leute gibt es in jedem Forum: lass dich bloß nicht entmutigen!

Nach einer Steuerung schau mal in der Bucht, da gibts was als Komplettset aus China z.B. http://www.ebay.de/itm/CNC-Komplettset-3…A-/131324918633

Dazu Schubladenführungen oder aber Alu-Winkel und als Laufräder dazu Kugellager. Das Gestell aus Multiplex - 15 oder 21mm dick, verleimt und verschraubt, bringt solide Stabilität und einiges an Gewicht um die Grundschwingungen zu reduzieren. Als Spindel reicht für diese Anforderungen eine Gewindestange aus dem Baumarkt (10-12mm Durchmesser) und zwei gegeneinander verschraubte Muttern. Als Frässpindel reicht hier ein "Drehmel" wie sie es häufig im Discounter für weniger als 20€ gibt.

Ich denke, hier kommst du mit ca. 300€ hin allerdings mit viel Bastelaufwand und Improvisationsvermögen. Genauigkeit wird bei +/- 1-2mm liegen, die Geschwindigkeit bei höchstens 250 - 500 mm/min aber in dieser Preisklasse geht das ebend kaum besser. Als Steuerungssoftware gibt es inzwischen Linux-basierte Freeware (kenne ich mich leider nicht mit aus) und selbst für die Erstellung der CAM-Daten gibt es Freeware (z.B. BoCNC).

viel Spaß beim basteln :)
mfg Mathias
------------------------------------
http://www.facebook.com/cnc.scheel

Bruchflieger

RCLine User

Wohnort: 18km südl. der Lutherstadt Wittenberg

Beruf: Energieelektroniker / HWK-Meister E-technik

  • Nachricht senden

17

Montag, 21. September 2015, 21:43

Hallo Flo,

für 300 Taler eine Fräse halte ich auch für eine sportliche Aufgabe, die nur mit großen Kompromissen realisierbar sein dürfte.
Zur Steuerung und Frässoftware per USB würde ich dir dann Estlcam empfehlen, das gibt's für 35 Taler und kann neben der CAM-Umsetzung auch per Arduino UNO die Maschine steuern.
Grüße Dani.

18

Mittwoch, 23. September 2015, 17:58

300€ ist wirklich nicht viel Budget.

LinuxCNC ist die für umme-Steuerung, läuft aber auch noch klassisch über Parallelport.
Oder aber GRBL, dann brauchts das auch nicht. Dafür mit USB. Kostet aber einen Arduino.

der Preisunterschied zwischen einer Gewindestange vom Baumarkt und einer kleinen Trapezgewindespindel (~10€/m +5..10€/Mutter) ist auch nicht so wirklich groß, möglicherweise spart man das am Antrieb wieder ein (denn eine Gewindestange soll erst mal Reibung aufbauen, damit sich die Mutter nicht von alleine löst...).
Genauso die Überlegung, vielleicht doch von vornherein auf Rundstangen und Umlaufkugellager zu setzen.

Fräsmotor lässt sich auch mit einem überzähligen Brushless basteln (und einem ausgeschlachteten Frästool vom Discounter, das nach 10min den Geist aufgab).

Es gibt aber genügend Leute, die sich eine CNC bauen wollten, um ihre Flugmodelle schneller bauen zu können. Nun bauen sie die dritte oder vierte CNC-Fräse und kommen nicht mehr zum Fliegen...

19

Freitag, 25. September 2015, 10:21

Das hier drauß nie was werden wird, wusste ich von Anfang an.
Da wird ja gebraucht die größte Gurke noch teurer gehandelt als sein Budget ist. :D

Hier braucht man garnicht Anfangen zu rechnen, für das Geld gibt es nicht mal Ansatzweise was.
Minicopter Diabolo 800 Black Edition
SAB Goblin 700 Black Thunder
Henseleit TDR II

Align T-Rex 800E Pro

Jeti DS16 Carbon Edition

Elprog Pulsar 3+

20

Samstag, 16. Juli 2016, 11:16

Biete komplette CNC Fräse.
Bei Interesse schaut hier in der Börse nach, hab sie dort neu reingestellt.

Verkaufe CNC Fräse komplett , sehr günstig

Danke


Ein Fall für die Börse.
Wir fliegen auf dem Wind (Wright Brothers)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »BOcnc« (16. Juli 2016, 11:37)


Ähnliche Themen