Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Mittwoch, 15. Januar 2020, 09:26

CNC3018 Pro. Kleine Fräse "CNC Router" für wenig Geld.

Hallo Forum Gemeinde,

mit meinem Bericht möchte ich das Thema "Fräsen im Modellbau" mit etwas Leben füllen, den ich in verschiedenen Stufen aufbaue.

1. Das Gerät: "Hier habe ich mich für die CNC3018 Pro entschieden"
  • a) Montage
  • b) Einrichtung
  • c) Modifizierung

2. Die Ansteuerung: "Auf Arduino Basis"
  • a) Verkabelung
  • b) Modifizierung

3. Die Software: "Grblcontrol Candle & bCNC auf Python Basis sowie die Verwendung von Gcode, dfx & Co"
  • a) Installation
  • b) Kommandos
  • c) Modifizierung

4. Versuchsreihen: Fräsen von verschieden Materialien
  • a) Fräsen von Depron
  • b) Fräsen von Balsa Holz
  • c) Fräsen von Sperrholz
  • d) Fräsen von Kunstoffen
  • e) Fräsen von Aluminium
Sobald alle Teile geliefert worden, geht es dann auch los


Beste Grüße, Peter

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »peter.roettgen« (15. Januar 2020, 10:28)


CorpseGuard

RCLine Team

Wohnort: Moers

Beruf: Müllkutscher

  • Nachricht senden

2

Mittwoch, 15. Januar 2020, 16:55

Wunderbar :) Ich lese hier mal mit :) freu mich schon auf deinen Bericht.

Liebe Grüße

Dennis
LG
Dennis

Bitte weitergehen!

Hier gibt es nichts zu sehen!!!

Ich bin keine Signatur. Ich putze hier nur!!!

Flat

RCLine User

Wohnort: Raum Hannover und zunehmend Raum Hamburg

Beruf: Angestellter auf Lebenszeit bei der Deutschen Rentenversicherung

  • Nachricht senden

3

Mittwoch, 15. Januar 2020, 17:26

Da lese ich auch gerne mit. :ok:
viele Grüsse

Bernd

Das Ganze ist mehr als die Summe seiner Teile (Aristoteles)

Die Anrede "Jungs" gilt im Rahmen der Vereinfachung für Personen beiderlei Geschlechts. :D

Genieße dein Leben, Du hast nur eins, und lass dir nicht von anderen einreden was Du zu tun hast. :shine:

4

Mittwoch, 15. Januar 2020, 18:19

Moinsen!

Ich freue mich auch schon auf das Folgende :-)
Ich bin gespannt, wann die ersten Unkenrufe gepostet werden...

Gruß tHoRsTeN

5

Mittwoch, 15. Januar 2020, 20:36

Ich unke :) ... aber ich warte grad' auf eine 1310, die ich für einen Kumpel auf "brauchbar" umbauen soll. Mal schaun', wie sich die von deiner 3018 unterscheidet. Hast du dir schon mal GrblGru angeschaut?

6

Donnerstag, 16. Januar 2020, 09:25

Bin mal gespannt ob du damit am Ende zufrieden bist. Das Teil ist nicht gerade stabil gebaut.
Frei schwebende Rundführungen, keine Versteifungswinkel in den Ecken.
Lustig ist auch die offene Platine, wird Interessant bei Alu Spänen oder CFK Staub.
Ich persönlich habe mir vor Jahren eine Sorotec AL 0605 gekauft und es nie bereut.
Minicopter Diabolo 800 Black Edition
Minicopter Diabolo 600
Henseleit TDR II
/ TDF
Shape S8
SAB Goblin 700 Black Thunder
Jeti DS16 Carbon Edition
Elprog Pulsar 3+

7

Donnerstag, 16. Januar 2020, 11:04

Das Teil ist nicht gerade stabil gebaut.

weit weg von der 2-Tonnen-Regel ;) - hab beim ersten Blick überlegt, ob ich meinen 3D-Drucker nicht auch noch mit einem Mabuchi-Motor parallel ausstatte, der ist ähnlich aufgebaut (Pertinax-Seitenteile verschraubt).

Aber der Zweck heiligt die Mittel. Balsa, Depron, Sperrholz sollte damit in der Genauigkeit des Materials (quillt, biegt, franst) geschnitten werden können. Für viele Zwecke im Modellbau dann völlig ausreichend. Ob schneller als eine Dekupiersäge, da bin ich gespannt auf den Bericht, aber eine bessere Säge kostet ähnlich viel Geld wie diese CNC. Zumindest besteht die Hoffnung, dass dann mehrere Teile unabhängig vom Bediener ziemlich ähnlich werden (z.B. Rippen für eine Tragfläche).

8

Donnerstag, 16. Januar 2020, 12:00

Mabuchi? Ich hab' vor einiger Zeit einen Jumbo550 (der umgelabelte von Graupner aus den 80ern) in eine MF70 eingebaut. Der besser als der Originalmotor von Proxxon, und leiser noch dazu.Aber die ganzen Cinafräsen sind ja explizit Bausätze. Viel zu lernen, viel Freude wenn's funktioniert. Klar, gegen Einwurf von Münzen geht das alles auch ohne, aber wo bleibt da der Spaß?

IngoH

RCLine Team

Wohnort: Mittelfranken

Beruf: Industriemechaniker

  • Nachricht senden

9

Freitag, 17. Januar 2020, 16:17

Bin da auch Mal gespannt. Sollte für Modellbauzwecke auf jeden Fall ausreichend sein. Sicherlich gibt es bessere Fräsen, aber da ist man dann locker im vierstelligen Eurobereich und nicht jeder will oder kann soviel ausgeben.

10

Freitag, 17. Januar 2020, 16:30

Hallo zusammen,

neues aus der Fräs-Welt. Inzwischen sind alle Teile angekommen. Erstes kurzes Fazit: Die Fräse kam gut verpackt und komplett an. Die bebilderte Anleitung lässt einen Zusammenbau in gut 40 Minuten zu.

Hier der Link zum Produkt: https://www.amazon.de/Vogvigo-CNC-Maschi…nQ2xpY2s9dHJ1ZQ==

Da der Aufbau wirklich sehr einfach ist/war steige ich gleich in den Einstellungen und Modifizierungen ein.
Auf dem folgenden Bild seht Ihr bereits das fertige Ergebnis. Zu den Einzelnen Schritten gibt es später noch bebilderte Informationen.

Den ersten Probelauf hat die Fräse bereits hinter sich. Was die Genauigkeit betrifft war ich am Anfang etwas skeptisch. Nach dem ersten Fräs-Versuch war ich dann doch überrascht das die Genauigkeit gar nicht so schlecht war. Ich spreche hier von einer Genauigkeit von 98%. Nach dem Ausrichten, Einstellen und dem Setup habe ich die 100 % erreicht. Ein Kreis-Fräs-Stück aus 6mm Balsa mit einem Durchmesser von 10 CM war rundum im 10er Durchmesser. Wenn die Kalibrierung dann jetzt auch so bleibt und das Material nicht ermüdet, werde ich mit der Fräse sicher viel Freude haben.
»peter.roettgen« hat folgendes Bild angehängt:
  • IMG_20200117_125423.jpg

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »peter.roettgen« (17. Januar 2020, 16:36)


11

Freitag, 17. Januar 2020, 19:20

Wieviel ist denn aus Alu an dem guten Teil?

12

Samstag, 18. Januar 2020, 08:18


Wieviel ist denn aus Alu an dem guten Teil?

13

Samstag, 18. Januar 2020, 08:18

Theme 1.a Montage

Wieviel ist denn aus Alu an dem guten Teil?

Guten Morgen zwieblum,

hier die Material Zusammensetzung:

Aus Aluminium: 2 x Aluprofile 20 mm x 20 mm x 360 mm (I-Nut = Item Kompatibel) Länge der X-Achse
Aus Aluminium: 2 x Aluprofile 20 mm x 40 mm x 290 mm (I-Nut = Item Kompatibel) Länge der Y-Achse
Aus Aluminium: Koordinatentisch T=180 mm x B=300 mm x H=15 mm

Aus Edelstahl: Alle Linearführungen mit 10 mm Durchmesser sowie alle Trapez Gewindestangen mi 8 mm Durchmesser

Aus Hartkunstoff: Z-Achsenträger "Klingt zwar instabil, ist es aber ganz und gar nicht" und die Gehäuse der Lagerbuchsen die den Koordinatentisch führen. Für den normalen Gebrauch durchaus ausreichend. Aus persönlichem Interesse werde ich diese aber gegen Alugehäuse mit Igus Gleitlager austauschen.

Aus CFK hochfest: Beide Stirnplatten "Y-Achse" und beide Trägerplatten "links & rechts" für die X-Achse

Beste Grüße, Peter

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »peter.roettgen« (18. Januar 2020, 10:20)


14

Samstag, 18. Januar 2020, 09:11

Thema 1.b Einrichtung "X_Achse und Y-Achse"

Guten Morgen Zusammen,

nachdem die Fräse fertig zusammengebaut war ging es erst mal an die Einrichtung. Optisch stand die Fräse erst mal gut dar. Jedoch empfehle ich, die Linearführungen richtig zu zentrieren. Das habe ich folgender Maßen gemacht.

Das Fahren aller Achsen ist ohne Strom möglich. Die Wellen lassen sich spielend leicht mit den Fingern drehen. Allerdings solltet Ihr die Verbindungsstecker an den Motoren abziehen "Sofern schon verkabelt" da die Motoren durch die Getriebeübersetzung wie kleine Dynamos rückführenden Strom produzieren. Wir wollen dem Arduino Board ja keinen Stromschlag verpassen.

Zentrieren der Y-Achse:

Mit einem 4 mm Inbusschlüssel "im Lieferumfang" Löst man erst mal die 4 Inbusschrauben der beiden Linearführungen "2 Schrauben vorne und 2 Schrauben hinten". Anschließend dreht man die Trapezspindel so lange, bis der Koordinatentisch am hinteren Ende der Fräse anschlägt. Sollte die hintere Kante des Koordinatentisches nicht parallel zur hinteren Stirnplatte verlaufen kann man die 8 Schrauben der Gleitlager lösen und die Kanten ausrichten "Empfohlen". Nun die zwei hinteren Schrauben fest ziehen.

Jetzt dreht man die Trapezspindel in die Gegenrichtung bis zur Vorderkante der Fräse. Bei meiner Fräse war es so, dass die Linearführungen minimal kürzer als die 40er Aluprofile waren.
Dadurch ergab sich eine Wölbung nach Innen beim Festziehen der Schrauben. Zwei dünne U-Scheiben haben den nötigen Ausgleich geschafft. Jetzt kann man auch hier die Schrauben festziehen


Wenn alles richtig eingestellt ist, sollt der Koordinatentisch jetzt parallel zum Gehäuse der Fräse verlaufen.
»peter.roettgen« hat folgende Bilder angehängt:
  • EInstellung1.jpg
  • Einstellung2.jpg
  • Einstellung3.jpg
  • Einstellung4.jpg
  • Einstellung5.jpg

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »peter.roettgen« (18. Januar 2020, 10:54)


15

Samstag, 18. Januar 2020, 09:16

Thema 1.b Einrichtung "X_Achse und Y-Achse"

...weitere Bilder zu den Einstellungen.


über die selbe Verfahrensweise wird die X-Achse Eingestellt. Der Y-Achsen Träger ist bereits fertig montiert im Lieferumfang und braucht nicht korrigiert werden.

Die Kalibrierung erfolgt später über die Software.
»peter.roettgen« hat folgende Bilder angehängt:
  • Einstellung6.jpg
  • Einstellungen7.jpg
  • Einstellungen8.jpg

Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von »peter.roettgen« (18. Januar 2020, 10:55)


16

Samstag, 18. Januar 2020, 09:36

Thema 1.c Modifizierung "Zusätzliche Füße"

Die erste Modifizierung betrifft die Füße. Um die Fräse etwas Wartungsfreundlicher zu gestalten, habe ich ihr 4 neue Füße spendiert. Die Fräse steht jetzt satte 4,5 cm höher. Dadurch ist das Reinigen von unten mit einem Staubsauger wesentlich einfacher als vorher.


Verwendet habe ich 4 Voll-Aluwinkel mit den Maßen 60 mm x 80 mm x 8 mm. Für die Entkopplung und als Schwingungsdämpfer habe ich 11 mm starkes Schaumstoff verwendet welches ich aus der Verpackung zurecht geschnitten habe.


PS: Das grüne Kaltgetränk auf dem zweiten Bild von gestern Abend ist nicht Bestandteil der Fräse :D
»peter.roettgen« hat folgende Bilder angehängt:
  • Fuss2.jpg
  • Fuss1.jpg

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »peter.roettgen« (18. Januar 2020, 10:53)


17

Samstag, 18. Januar 2020, 10:22

Interessant. Bin gespannt, wie's dir mit der Software geht.

18

Samstag, 18. Januar 2020, 10:28

Thema 1.c Modifizierung "Endschalter und Schleppkette"

Die Fräse wird leider ohne Endschalter sowie brauchbarer Kabelführung geliefert. Daher habe ich mich für die für mich wichtigsten Modifizierungen Entschieden.

Die Fräse wird am Anfang mit 5 mechanischen Endschalter sowie 3 Schleppketten ausgestattet.

Link für die Endschalter: https://www.amazon.de/gp/product/B071JV1…1?ie=UTF8&psc=1


Link für die Schleppkette: https://www.amazon.de/gp/product/B07LDCQ…0?ie=UTF8&psc=1


Für die Montage der Endschalter habe ich einen 2,5 mm Eisenbohrer, 3 mm Gewindeschneider, 3 mm Schrauben "3x10 & 3 x 30" verwendet.

Maße für Endschalter: Platine L = 40 mm x B = 15 mm. Aufbauhöhe ca. H = 10 mm mit Lötpunkte
Maße für Schleppkette: B = 17 mm x H 14 mm
»peter.roettgen« hat folgende Bilder angehängt:
  • KUS.jpg
  • Endschalter.jpg

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »peter.roettgen« (18. Januar 2020, 10:54)


19

Samstag, 18. Januar 2020, 10:52

Thema 1.c Modifizierung "Hinterer Endschalter der Y-Achse"

Die richtige Position der Endschalter für den Koordinatentisch sind ermittelt. Nun gilt es eine saubere Befestigung zu realisieren. Dank des Aluminiums ist es recht einfach, 3 mm Gewinde in das Material zu schneiden. 3 x 10 mm Schrauben dienen als Befestigung. Als Abstandhalter zwischen Platine und Koordinatentisch habe ich ausrangierte Lochadapter verwendet.
»peter.roettgen« hat folgende Bilder angehängt:
  • ES1KTL-2.jpg
  • ES1KTL-3.jpg
  • ES1KTL-4.jpg
  • ES1KTL-5.jpg
  • ES1KTL-6.jpg

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »peter.roettgen« (18. Januar 2020, 11:08)


20

Samstag, 18. Januar 2020, 10:58

Thema 1.c Modifizierung "Vorderer Endschalter der Y-Achse"

Das Gleiche gilt für den zweiten Endschalter "bei mir der vordere Endschalter" am Koordinatentisch.
»peter.roettgen« hat folgende Bilder angehängt:
  • ES2KTL-1.jpg
  • ES2KTL-2.jpg

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »peter.roettgen« (18. Januar 2020, 11:08)


Ähnliche Themen