Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

airgideon

RCLine Neu User

Wohnort: Am Nabel der Welt. Zwischen Freiburg und Basel.

Beruf: Statt. geprüfter HKL-Techniker

  • Nachricht senden

41

Samstag, 7. Januar 2006, 16:32

RE: Sie Stromversorgung für den Schneidedraht

Hallo,
zum Thema Schneidetrafo der Spannung und des Stromes.

Grundsätzlich brauchst du einfach mehr Strom bzw. Spannung sobald du mit einer hohen Schnittgeschwindigkeit, größere Spannweiten, und unterschiedlichen Materialen schneidest,natürlich hat auch die Schneidedrahtdicke und Länge des Drahtes und der Zuleitungen Einfluss.
Alls Vergleich z.B. Styropor mit Styrodur, beim gleichen Gegebenheiten Spannweite und so weiter brauchst du in etwa den doppelten Strom für Styrodur.

Und jetzt zu den konkreten Zahlen: Ich benutzte den Schneidedraht von R&G mit einem Durchmesser von 0,5mm und einer Drahtlänge von 1.20m, hierzu kommt noch die Stromzuleitung aus Stromkabel 1,5qmm ca. 1,5m Länge, und jeweils links/rechts 6mm Federstahl ca.50cm länge jeweils. Ich schneide mit einer Spannung 30Volt und ca. 3Ampere. Mit meiner Styromaschine und dem MM2001 dauert dann ein Schnitt bei einer Flächentiefe von 250mm und halbspannweite 800mm ca. 2,5min. Das ergibt einen sauberen Abbrand.

Größere Flügel auch mit den entsprechenden Ausschnitten wie oben der Funflyer brauchen natürlich mehr Strom, sowie mehr Zeit beim Schneiden.

Als Untergrenze für Hand und Maschinenschnitt würde ich 20Volt und 3Ampere ansetzen, nach oben natürlich keine grenzen.
Die Schneidedraht Temperatur ist richtig eingestellt sobalb du kleine Fäden ziehst, sieht mann nach dem Schneiden wenn man die Schalen abnimmt, man spricht dann von Engelshaar ziehen.
gruß gideon
Ein Schelm wer zwischen unsinnigen Kommentaren und Power-Usern einen Zusammenhang herstellt

WireD

RCLine User

  • »WireD« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Ortenaukreis

  • Nachricht senden

42

Samstag, 7. Januar 2006, 16:46

Die Netzteilplatine

So hier das Layout:

Die Platine richtet sämtliche Spannungen mit maximal 6A.

Bauteile von Reichelt:

1x KBU6B 100V 0,54€ (Brückengleichrichter, Max Spannung 100V, Max 6A)
2x PL 120000 0,08€ (Sicherungshalter)
1x PL112000 0,12€ (Alternativer Sicherungshalter)
2x AKL101-02 0,26€ (Klemmen, RM 5,08)
1x LED 5MM RT 0,05 (LED Rot)

Von der Spannung abhängige Bauteile sind:
1x Widerstand für LED. Die LED darf Maximal mit 15mA belastet werden, in den Berechnungen nehme ich 10mA

Berechnung Widerstand LED:

R= Spannung nach Kondensator / 0,01A

Als Beispiel: Spannung = 24V =12V/0,01A = 2400 Ohm =2,4kOhm
Wenn das Ergebnis krumm ist, dann den nächsthöheren

Bestellnummer 1/4W <Wert>

Für die Kondensatoren:
Mein "Fachbuch" spricht von 2200µF pro entnommenen Ampere... Wow... Dafür sind die Löcher zwischen Ein- und Ausgang da.
Die Spannung der Kondensatoren muß über der der Spannung nach dem Gleichrichter liegen. Berechnung hierzu:

(Leerlaufspannung des Trafos * 1,41)-1,4V

Beispiel 15V Trafo: Leerlaufspannung =19,5V
(19,5V*1,41)-1,4V = 26 V

Daraus folgt eine Kondensatorspanung von 40V
Schaltet man zwei Trafosekundärspannungen zusammen werden Spannungen addiert. (Werden Spannungen zusammengelegt, bleibt der Strom (A) gleich!)

Reichelt bietet Axialkondensatoren mit folgenden Werden an:

2200µF, 3300µF, 4700µF, 10000µF

Mit Spannungen von 16V, 25V, 40V, 63V und 100V. Es sind nicht alle Spannungen fur alle Kondensatoren da. Mein Tip hier 10000µF/63V vollkommend ausreichend, aber teuer.

Bestellnummer: ax<µF>/<Spannung>

Die Sicherung: Diese richtet sich nach der Amperezahl des Trafos. Gut, wenn sie etwas unter dem Nennstrom ist, dann ist man auf der sicheren Seite

Bestellnummer: mtr.<und Wert>

Das Layout:
»WireD« hat folgendes Bild angehängt:
  • Netzteilplatine.jpg

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »WireD« (7. Januar 2006, 17:07)


robert_m_1938

RCLine User

Wohnort: 31000 Osijek ,Kroatien

Beruf: Dipl. Ing. der Elektroenergetik

  • Nachricht senden

43

Samstag, 7. Januar 2006, 16:54

RE: Sie Stromversorgung für den Schneidedraht

Hallo, Airgideon!

"Als Untergrenze für Hand und Maschinenschnitt würde ich 20Volt und 3Ampere ansetzen, nach oben natürlich keine grenzen "

Mit diesem Satz bin ich nicht einverstanden. Die Spannungen über 50 V ( sogar 45 V) sind Lebensgefährlich. Ein Trafo 230/35 V gibt ( nach dem Gleichrichter und El-Ko ) eine Gleichspannung, die an der Grenze der Sicherheit liegt. Der Schneidedraht ist nicht nur heis. Er ist auch "unten Spannung".
Gruss. Robert

WireD

RCLine User

  • »WireD« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Ortenaukreis

  • Nachricht senden

44

Samstag, 7. Januar 2006, 17:24

Sö noch der Rest:

Schaltplan:


Und hier der Link zum Layout als PDF, die Löcher sind nur 0,3mm Damit zentriert sich der Bohere von selbst.

http://people.freenet.de/pckebay/Netzteil.brd.pdf

Grüße WireD
»WireD« hat folgendes Bild angehängt:
  • Schalt.jpg

airgideon

RCLine Neu User

Wohnort: Am Nabel der Welt. Zwischen Freiburg und Basel.

Beruf: Statt. geprüfter HKL-Techniker

  • Nachricht senden

45

Samstag, 7. Januar 2006, 19:26

RE: Sie Stromversorgung für den Schneidedraht

Das hast du natürlich recht!
gruß gideon
Ein Schelm wer zwischen unsinnigen Kommentaren und Power-Usern einen Zusammenhang herstellt

Dieter Samuel

RCLine Neu User

Wohnort: Modellbaubegeisterter Großvater,der seinem interessierten Enkel Hilfestellung geben will

Beruf: Dipl.Päd. ; Dipl.Ing.FH

  • Nachricht senden

46

Dienstag, 10. Januar 2006, 18:54

Styro-schneidmaschine

Hallo alle miteinander!
Ich melde mich das erste mal hier im Forum,weil mich das Thema brennend interessiert.Zur Erklärung:Über die Zeitschrift Modell bin ich durch den Beitrag von Robert Mandic (Kroatien) auf die Französische Seite gestoßen.Blauäugig wie ich nun mal bin,war ich nach dem Studium der Schaltpläne,dem Artikel in o.g.Zeitschrift und Kontaktaufnahme mit R.Mandic total begeistert und dachte mir :"das baust du auch" .Die technischen Voraussetzungen ,sowohl für die Elektronik als auch für den Bau der Mechanik sind vorhanden,und so baute ich ,mit einigen längere Unterbrechungen, munter drauf loß.Dank umfangreicher Unterstützung von R.Madic ist nun die Schneidmechanik und die Elektronik fertig.Der Pic ... ist programmiert;die Spannung für den Schneiddraht läßt sich von Hand regeln; .. aber..
..meine Unkenntnis setzt meinem Tatendrang Grenzen (hoffentlich nicht endgültig).
Da ich weder die französiche noch die englische Sprache beherrsche,Komme ich mit keiner der beiden Versionen von GMFC zurecht.
Eine Frage brauche ich wohl jetzt nicht mehr stellen,oder ?

47

Dienstag, 10. Januar 2006, 20:16

RE: Styro-schneidmaschine

Hallo Nobody,

Also am Samstag hatte ich die Gelegenheit von einen Belgischen Kollege eine Demo über die GMFC zu sehen.
Also ich kann nur sagen SUPER Programm. Der Heizdraht wird "Automatisch" geregelt, du hast zwar eine Manuelle möglichkeit aber dies wird nur verwendet für die Parametern einzugeben. Als Spannung verwenden die meisten PC Netzteile (ohne regelung, brauchst ja bei der GMFC nicht) siehe hier das Shema von Pierre Dradin:
http://home.scarlet.be/~pd048887/1_fichi…20alim%20pc.doc

Sollte es noch einige fragen geben die ihr nicht mit der französich erklärungen versteht, könnte ich(soweit ich helfen kann!) ihnen weiterhelfen. Es gibt ja auch ein Forum über das ganze aber leider nur auf französich.

Bonsoir / Marc

WireD

RCLine User

  • »WireD« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Ortenaukreis

  • Nachricht senden

48

Dienstag, 10. Januar 2006, 20:19

Die Übersetzung

Hallo und wilkommen im Forum (das wollt ich schon immer mal schreiben!!!)

Also ich arbeite an einer Übersetzung, leider etwas schwierig, da die englischen Begriffe so passend sind (Wire- Compatibe = die Anschlusskabel sind gleich)

Aber, was natürlich interressant ist, Das Jeder eine Seite übersetzt und das dann zusammengebaut wird. Die Verantwortung und "Leitung" übernehme ich gerne.

Falls es freiwillige gibt: Bitte per PN melden.

Seite 1 und 2 hab ich schon.

Grüße, WireD

EDIT: Ich Rindvieh!!!
ich dacht, es geht um die Anleitung....

Die Software übersetzten: Reshacker, die englischen dann ins deutsche übersetzen.

Ja, kommt, aber dazu brauch ich Zeit....

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »WireD« (10. Januar 2006, 20:22)


franc.o

RCLine User

Wohnort: -Svizzera

  • Nachricht senden

49

Dienstag, 10. Januar 2006, 21:19

auch schon weiter!

Hallo jungs!

Nach langer Zeit auch 'was von mir. Ich hab endlich eine "gescheite" Spannungsquelle gefunden und 'reingezogen.

Ich hoffe mal, dass es brauchbar ist: Ist anscheinend ein Netzteil für Hausinstallationen mit 600 Watt. Ausgangsspannung 48V bei ca. 6 Ampère. Na? ist das 'was?
»franc.o« hat folgendes Bild angehängt:
  • 11.jpg
:ansage::prost:

WireD

RCLine User

  • »WireD« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Ortenaukreis

  • Nachricht senden

50

Mittwoch, 11. Januar 2006, 09:14

Die Powerstation

Hallo Franco,

mit diesem Netzteil kannst Du zwei Maschinen betrieben... Wo kriegt man so etwas???


Greez WireD

WireD

RCLine User

  • »WireD« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Ortenaukreis

  • Nachricht senden

51

Mittwoch, 11. Januar 2006, 09:39

GMFC auf Deutsch

Guten Morgen,

Um das Programm GMFC zu übersetzten habe ich ja einen Resourcehacker vorgeschalgen. einen brauchbaren findet man unter:

http://www.angusj.com/resourcehacker/

Bedenkt aber, das es zwei Versionen sind (die Normale und die Pro), wie ich gestern bemerkte, kommt das auch noch, aber erst in ca 1,5 Wochen. Da es nicht schweirig ist, die Datei umzuarbeiten, denke ich, das es ganz eilige gibt, die schneller als ich bin.

Grüße, WireD
»WireD« hat folgendes Bild angehängt:
  • Reshacker.jpg

franc.o

RCLine User

Wohnort: -Svizzera

  • Nachricht senden

52

Mittwoch, 11. Januar 2006, 10:25

ich habe 2 davon!

Hallo Philipp

ZUFÄLLIGERWEISE hatte der Verkäufer 2 davon 'rumliegen. Ich habe mir natürlich beide unter den Nagel gerissen 8) Hast Du interesse an einem Teil?

Ich füge noch weitere Bilder von dem Netzgerät ein:
»franc.o« hat folgendes Bild angehängt:
  • 2.jpg
:ansage::prost:

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »franc.o« (11. Januar 2006, 10:26)


franc.o

RCLine User

Wohnort: -Svizzera

  • Nachricht senden

53

Mittwoch, 11. Januar 2006, 10:26

und:

noch eins:
»franc.o« hat folgendes Bild angehängt:
  • 3.jpg
:ansage::prost:

franc.o

RCLine User

Wohnort: -Svizzera

  • Nachricht senden

54

Mittwoch, 11. Januar 2006, 10:40

und noch eins

guck:
»franc.o« hat folgendes Bild angehängt:
  • 4.jpg
:ansage::prost:

franc.o

RCLine User

Wohnort: -Svizzera

  • Nachricht senden

55

Mittwoch, 11. Januar 2006, 10:41

letztes

sehe ich das richtig? Man könnte noch die Spannung regeln?
»franc.o« hat folgendes Bild angehängt:
  • 5.jpg
:ansage::prost:

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »franc.o« (11. Januar 2006, 10:42)


WireD

RCLine User

  • »WireD« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Ortenaukreis

  • Nachricht senden

56

Mittwoch, 11. Januar 2006, 10:46

Die Regelung

Ja, das siehst Du richtig! nur wo ist das Loch, wo man einstellen kann, oder muß man dazu noch einen seperaten Stecker haben??

franc.o

RCLine User

Wohnort: -Svizzera

  • Nachricht senden

57

Mittwoch, 11. Januar 2006, 10:55

Hallo WireD

... du hast ein E-mail..

Auf meinem ersten Foto siehst Du über den Abgriffen für den Strom je 1 weisser Stecker. momentan ist nur je 1 Pin von den 4 besetzt (untereinander verbunden)
Verstehst du was ich meine? Kann man da eine art Poti anschliessen? Soll ich 'was ausmessen?


.... alles was ich im I-net finde ist: www.ferrus-power.co.uk

... kann aber genau dieses Gerät nicht finden
:ansage::prost:

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »franc.o« (11. Januar 2006, 11:03)


Dieter Samuel

RCLine Neu User

Wohnort: Modellbaubegeisterter Großvater,der seinem interessierten Enkel Hilfestellung geben will

Beruf: Dipl.Päd. ; Dipl.Ing.FH

  • Nachricht senden

58

Donnerstag, 12. Januar 2006, 10:57

RE: Styro-schneidmaschine

Hallo Marc !
Zunächst vielen Dank für die angebotene Hilfe.Ich habe gestern und heute noch einmal die " Hilfe-Dateien " (allerdings in englisch) angesehen.Ich komme immer mehr zu dem Schluß,daß meine Aktivitäten beim Bau des Gerätes und der Elektronik eine nicht richtig überlegte Fehlinvestition,also ein " Schuß in den Ofen" waren.Hätte mir eigentlich denken können,daß ich bei Unkenntnis der Sprachen zwar bauen,aber nicht anwenden kann.Das beginnt ja schon mit der Einrichterei , z.B.Treiber ectr.Wenn ich die Hilfe-Dateien in deutscher Sprache auftreiben könnte,wäre sicherlich alles o.k.,aber so ist es eben fine.Es ist schade,aber nicht zu ändern.Trotzdem nochmals danke

MfG Dieter

robert_m_1938

RCLine User

Wohnort: 31000 Osijek ,Kroatien

Beruf: Dipl. Ing. der Elektroenergetik

  • Nachricht senden

59

Montag, 16. Januar 2006, 19:27

RE: auch schon weiter!

Hallo, Franco!
Ich würde gerne wissen wieviel hast Du für die Stromquelle 48 V,600 W bezahlt.
Gruß Robert

franc.o

RCLine User

Wohnort: -Svizzera

  • Nachricht senden

60

Dienstag, 17. Januar 2006, 09:09

Hallo Robert

Ich habe per Zufall eigentlich 1 Stück bei Ricardo ersteigert ( schweizer version von e-bay)... war eigentlich seeehr günstig! ..

Der Verkäufer hat mir dann gleich 2 Geräte eingepackt :-) (auch ich darf mal Glück haben)

Ein Gerät habe ich schon WirdeD geschickt
:ansage::prost: