Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

61

Dienstag, 17. Januar 2006, 18:48

RE: MM2001 + Maschine Nachbau Bericht

:-)(-: hallo was muss ich machen wenn ich größere motoren verwende?
und auf welcher seite bekomme ich die platine und das zubehör?

wäre über eine antwort sehr dankbar
danke im voraus

robert_m_1938

RCLine User

Wohnort: 31000 Osijek ,Kroatien

Beruf: Dipl. Ing. der Elektroenergetik

  • Nachricht senden

62

Mittwoch, 18. Januar 2006, 14:27

RE: MM2001 + Maschine Nachbau Bericht

Hallo, Kailana!
Was heißt größere Motoren? Wieviel größer? Das Interface MM2001 kann unipolare Motoren bis 24 V, 1 A steuern. ( Bei 1 A müssen die Treiber ULN 2803A schon gekühlt werden) Wenn das Mechanismus der Maschine leichgängig ist, müssen die Motoren nicht größer sein.
Ich habe an allen Maschinen die ich gebaut habe ( mit einer Ausnahme) 12-Voltige Motoren, mit 200 Schritte/ Umdrehung, aus alten 5,25" "Floppi disc drives" verwendet. An der neuesten Maschine verwende ich Motoren vom "Pollin"( http://www.pollin.de/shop/shop.php Best. Nr 310333 ) die fast gleich sind. Sie haben 100 Sch/Umdrehung. Mit diesen Motoren erreicht man leichter größere Schneidegeschwindigkeiten.
Alles Über MM2001 findest Du an der Seite: http://gm.cnc.free.fr/en/index.html unten "Interface Board"
Wenn Du Zeit Hast, besuche auch meine Homepage: http://free-os.t-com.hr/Robert_Mandic/
Hoffe, daß ich geholfen habe.
M.f.G. Robert

63

Samstag, 21. Januar 2006, 15:18

Moin...

da es hier wahrscheinlich am ehesten wen interessiert nochmal der Hinweis, dass ich immer noch eine fertige MM2001-Elektronik rumliegen habe:
http://www.rclineforum.de/forum/thread.php?threadid=84731
Falls jemand keine Zeit/Lust zum Bauen hat... einfach mal melden!

Gruß
Jan

1retro

RCLine User

Wohnort: St.Marien Linz/Land

  • Nachricht senden

64

Sonntag, 22. Januar 2006, 15:47

Kurze Frage zu by255

Hallo,

also ich hab mir die mm2001 auch nachgebaut. Es funktioniert so gesehen alles so wie es sein soll.

Ich verwende Motoren mit 1 Ampere und 4 Volt.

Jetzt hab ich mal alle Motoren drehen lassen und hab dann gesehen, dass eben die Diode by255 extrem heiß wird.

Ich habe mal nachgesehen und die Daten sind folgende: 1300 Volt, 3 Ampere.

Naja da wird auch das Problem drin liegen, die Motoren saugen 4 Ampere, die Diode verträgt aber nur 3 Ampere. Sehe ich das richtrig????

Muss ich eine nehmen, die mehr aushält? Und wieso hat die 1300 Volt?

Und noch eine andere Frage für geübte:

Ich verwende generell gesehen nur 5 Volt. Brauch ich dann die 7805 und 7812 Bauelemente überhaupt, oder kann ich die 5 Volt gleich an den Pic dran machen?
Müsste doch eigentlich gut klappen, oder?

MFG Peter

robert_m_1938

RCLine User

Wohnort: 31000 Osijek ,Kroatien

Beruf: Dipl. Ing. der Elektroenergetik

  • Nachricht senden

65

Sonntag, 22. Januar 2006, 18:05

RE: Kurze Frage zu by255

Hallo, Peter!
Die Diode, aber auch die Treiber ULN2803A sind für kleinere Motoren vorgesehen. Es wundert mich, daß die Elemente überhaupt noch im Leben sind. Nehme eine Diode aus ausgedientem PC- Netzteil. Die Dioden die dort für 5 oder 12 V dienen, sind sicher stark genug.
1300 V ist nicht notwendig, aber BY255 ist eine solche Diode.
Die Spannungsregler 7805 und 7812 brauchst Du nicht, (wen ausschließlich 5 V verwendet wird.) Es ist sogar besser wenn die Elemente nicht eingebaut sind, weil sie einen Spannungsverlust verursachen. Ich würde doch vorsichtig sein: Wenn Deine 5-voltige Spannung nicht stabilisiert ist, kann es vorkommen, daß sie mehr als 5 V hat, und dann kann der PIC kaputt gehen.
MFG Robert

1retro

RCLine User

Wohnort: St.Marien Linz/Land

  • Nachricht senden

66

Montag, 23. Januar 2006, 08:40

RE: Kurze Frage zu by255

Hallo Robert,

danke schon mal für die Antwort.

Da ist aber noch was offen, und zwar:

Sehe ich das richtig, dass der 7812 die Spannung vom Maximalwert (18V) auf 12 Volt herunterregelt und danach der 7805 weiter auf 5 volt regelt?? Stimmt das?

Mein Spannungsquelle liefert ungefähr 5,7 Volt. Daher ist es sicher besser, wenn ich den 7805 drinnen lasse. Aber was ich noch nicht weis ist, wie sich die großen Kondensatoren auswirken, wenn ich den 7812 rausnehme. Muss ich dann beide rausnehmen, oder nur einen oder alle drinnen lassen?
Ich werde sicher den 7812 rausnehmen, weil das eben mit 5,7 Volt nicht funktioniert.

MFG Peter

robert_m_1938

RCLine User

Wohnort: 31000 Osijek ,Kroatien

Beruf: Dipl. Ing. der Elektroenergetik

  • Nachricht senden

67

Montag, 23. Januar 2006, 09:13

RE: Kurze Frage zu by255

Hallo, Peter!
Der Spannungsregler 7812 ist bei jeder Spannung die 35 V nicht überschreitet, überflüssig. Der 7805 verträgt am Eingang bis 35 V, und bei einer guten Kühlung kann er ohne Probleme die Spannung auf 5 V herunterregeln. Bei meinen Interface's verwende ich die 12-voltige Spannung für einen Lüfter, aber sonst ist der 7812 überflüssig.
Deine 5,7- voltige Spannung ist problematisch: Sie ist zu hoch für den PIC, aber zu niedrig für den 7805. Er braucht wenigstens 7 V am Eingang um ordentlich zu arbeiten. Man könnte die Diode D1 überbrücken, und statt normalem 7805, einen "low drop" Regler einbauen. Z.B. LT1086-5CT oder LM2940 CT.
Die großen Kondensatoren schaden nicht, und können drinnen bleiben.
MFG Robert

WireD

RCLine User

  • »WireD« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Ortenaukreis

  • Nachricht senden

68

Mittwoch, 25. Januar 2006, 18:14

Die 5,7V

Hallo,
Du kannst die 5,7V mit einer Siliziumdiode (1N4148, 1N4001 bis 4007 etc.) auf 5V runterregeln, indem Du die Diode in Reihe schaltest.

Eine Siliziumdiode hat einen Spannungsabfall von 0,7V

Die Reudige ASCII Zeichnung:

Plus Pol ---->|-----Gerät Plus
Minus Pol-----------Gerät Minus




Grüße WireD

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »WireD« (27. Januar 2006, 17:13)


robert_m_1938

RCLine User

Wohnort: 31000 Osijek ,Kroatien

Beruf: Dipl. Ing. der Elektroenergetik

  • Nachricht senden

69

Donnerstag, 26. Januar 2006, 13:33

RE: Die 5,7V

Hallo, WireD!
Das stimmt wenn die Spannung auf 5,7 V stabilisiert ist. Eine Diode (D1) befindet sich sogar an der Leiterplatte. Hautpfrage lautet was passiert wenn die Spannung über 5,7 V ansteigt. Der Spannungsabfall an der Diode ist immer 0,7 V. Daß heißt, im diesem Fall bekommt der PIC... eine zu hoche Spannung. :evil:
Gruss Robert

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »robert_m_1938« (27. Januar 2006, 14:14)


WireD

RCLine User

  • »WireD« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Ortenaukreis

  • Nachricht senden

70

Freitag, 27. Januar 2006, 17:16

Das Stimmt

Hallo Robert,
ja, das stimmt..... ich bedenke bei meinen ausführungen nicht die Tatsache, das es schwankungen gibt. Ich bin da rigoros Sabilisiert, Unstabilisiert, alles das selbe. ;-)

Grüße WireD

franc.o

RCLine User

Wohnort: -Svizzera

  • Nachricht senden

71

Samstag, 28. Januar 2006, 14:10

Hallo WireD

Netzgerät angekommen?
:ansage::prost:

1retro

RCLine User

Wohnort: St.Marien Linz/Land

  • Nachricht senden

72

Sonntag, 29. Januar 2006, 11:20

RE: Hallo WireD

Hallo Kollegen,

eigentlich ist meine Steuerung fertig. Es funktioniert auch alles, aber nur im DOS!!!


Also ich habe die Steuerung im pcnc ausprobiert, da funktioniert alles, natürlich nur drei Motoren.

Aber dann im Windows 98 mit dem Programm funktioniert gar nichts, die Motoren drehen sich nicht. Und wenn ich auf panel cut gehe, und was schneiden will, geht es nicht. er schreibt zwar keinen Fehler hin, aber nach ungefähr drei sekunden ist er fertig, meint er ==[]

also was könnte da falsch sein? im dos funktioniert ja alles!

MFG Peter

robert_m_1938

RCLine User

Wohnort: 31000 Osijek ,Kroatien

Beruf: Dipl. Ing. der Elektroenergetik

  • Nachricht senden

73

Dienstag, 31. Januar 2006, 19:21

RE: Hallo WireD

Hallo, Peter!
Habe 2-3 Tage gewartet, bis Dir jemand auf deine Fragen antwortet, aber niemand hat das getan, so werde ich versuchen.
Erst einige Fragen:
-Hast Du das Interface MM2001, (oder etwas anderes)?
-Hast Du die Software GMFC-PRO (PE) (oder etwas anderes)?
-Ist die Software ordentlich installiert und registriert?
- Ist die Demo-Zeit Ausgelaufen ( 30 Tage)?
- Wie ist der LPT-1 Anschluß konfiguriert? Er muß im EPP-Mode arbeiten.
- Hast Du im "Table configuration" die Werte deiner Maschine eingegeben?
- Hast Du im "Timen tuning" zwei gleich Werte? ( zwei mal 250 oder zweimal 500 us)
Wie Du sehen kannst, müssen viele Voraussetzungen ausgefüllt werden. Erst dann kann die Maschine funktionieren.
Bitte um die Antworten, und dann machen wir weiter.
M.f.G. Robert

1retro

RCLine User

Wohnort: St.Marien Linz/Land

  • Nachricht senden

74

Donnerstag, 2. Februar 2006, 18:30

RE: Hallo WireD

Hallo Robert,

danke einmal, dass du zurückgeschrieben hast.
Zuerst einmal bin ich schon drauf gekommen, dass ich einen treiber installieren muss.Anfangs habe ich windows 98 oben gehabt, da war aber kein Treiber zum installieren.
Jetzt hab ich gerade windows xp installiert, danach die software, danach eben diesen "install driver".

Also um deine Fragen zu beantworten:

ja ich habe das mm2001,
ich habe gmfc - pro 3.0
ja, sie ist ordentlich installiert und im moment noch 29 tage demo
naja lpt1 konfiguriert, ich weis noch nicht, ich habe selber nichts herumprobiert.ich habe halt windows xp installiert.
die table configuration ist richtig eingestellt.
Timer tuning ist MEIN PROBLEM!!!!
Da steht 0 und darunter 500, da kann ich aber nichts einstellen bei den 500.

Ich habe es gerade noch einmal probiert; Er schreibt folgenden Fehler: Timer tuning interrupt......

Weis du vielleicht weiter?

DANKE
MFG Peter

1retro

RCLine User

Wohnort: St.Marien Linz/Land

  • Nachricht senden

75

Donnerstag, 2. Februar 2006, 19:46

problem festgestellt

hallo,


also folgendes:

ich verwende einen 133mhz rechner.

im bios habe ich gerade gesehen, dass er nicht epp sondern ecp kann.

Würde das funktionieren?Oder brauche ich so gesehen ein anderes Motherboard, dass eben epp kann?

MFG Peter

1retro

RCLine User

Wohnort: St.Marien Linz/Land

  • Nachricht senden

76

Donnerstag, 2. Februar 2006, 21:09

RE: problem festgestellt

und eine frage habe ich noch:


Was für ein Wert steht bei euch im timer setup?

also bei mir steht da immer 0

und darunter 500.


MFG Peter

robert_m_1938

RCLine User

Wohnort: 31000 Osijek ,Kroatien

Beruf: Dipl. Ing. der Elektroenergetik

  • Nachricht senden

77

Freitag, 3. Februar 2006, 16:07

RE: problem festgestellt

Hallo, Peter!
Erst über "Timer": In "Table configuration" kannst Du die "Timer value" wählen: 250 oder 500 us. Die gewählte Nummer erscheint dann in "Timer tuning". Die andere Nummer im "Timer tuning" kommt aus dem Interface.Beide Nummer müssen gleich sein. (Kleine Abweichungen sind zugelassen.) Wenn da eine "0" stehet, es hilft manchmal die "reset"- Taste zu drücken. Wenn noch immer eine "0" stehet, dann muß man mit einem Oszilloskop am Pin 8 vom PIC... überprüfen ob dort Schwingungen mit einer Frequenz von ca 2000Hz oder ca 4000Hz bestehen. Man kann auch mit einem digital Frequenzmeter die Frequenz messen. ( Fast jedes Multimeter hat auch die Möglichkeit die Frequenz zu messen). Wenn am Pin 8 keine Frequenz bestehet, kann dei ganze Sache nicht funktionieren.
Ich habe 250us gewählt, weil dann flackert die LED "LD2" nicht, aber , im Prinzip, ist es egal was man wählt.
Über LPT1 - Anschluß: In der Anleitung stehet, daß er in EPP-Mode arbeiten soll. ECP oder etwas anderes kann funktionieren, aber das ist vom Mothetboard abhängig. Es muß möglich sein, in bios, Mode zu wählen.
Hoffe, daß ich geholfen habe.
M.f.G. Robert

robert_m_1938

RCLine User

Wohnort: 31000 Osijek ,Kroatien

Beruf: Dipl. Ing. der Elektroenergetik

  • Nachricht senden

78

Dienstag, 14. Februar 2006, 18:02

Motoren

Hallo, alle!
Für eine neue Styroporschneidemaschine brauche ich vier unipolare Schrittmotoren der Größe 23 ( Durchmesser 57 mm, Länge 50 mm), Nennspannung 12 bis 24 V, 200 Schritte/ Umdrehung.
Wer weist wo kann ich solche Motoren ( günstig ) kaufen.
Gruß an alle. Robert

robert_m_1938

RCLine User

Wohnort: 31000 Osijek ,Kroatien

Beruf: Dipl. Ing. der Elektroenergetik

  • Nachricht senden

79

Donnerstag, 2. März 2006, 12:19

Geändertes Interface MM2001

Hallo, alle!
Endlich befindet sich der Schaltplan wo er sich befinden soll. (Oder nicht) Ich habe noch einen, wo die Treiber ULN... mit Darlington-Transistoren und Dioden ersetzt sind. Er ist für stärkere Motoren vorgesehen. ( Oder Motoren die für höhere Spannung gebaut sind)
Gruss an alle

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »robert_m_1938« (2. März 2006, 12:30)


Ormus

RCLine User

Wohnort: - Zwischen Paderborn und Soest

Beruf: Energieelektroniker

  • Nachricht senden

80

Dienstag, 19. September 2006, 11:44

Hallo
@ Robert: gibts schon was neues wegen der Darlington-Stufe?
Wieviel stärker können die Motoren damit sein?

Ich habe, vor mir auch ne mm2001 Steuerung zusammen zu bauen. Da wäre es nicht schlecht, wenn man gleich eine hat, die stärkere Motoren verträgt.
Bis dann, Martin

<-------------------------------------------------------------------------------------------------------------->