1

Samstag, 18. Oktober 2008, 23:15

Eigene Entwicklungsumgebungen

Hallo!

Super, dass es jetzt auch mit PIC´s voran geht. Werde mich gerne hier einbringen. Vorstellen möchte ich die Hardware mit der ich arbeite.



Der Berenner ist ein Brenner8 Rev. 5 von Sprut.de
Diese Seite sollte sich jeder anschauen der was mit PIC´s machen möchte!!!
Trägerplatte ist einfaches Sperrholz. Darauf sind dann die Module mit Abstandhaltern geschraubt. Daneben ist ein Breadboard angebracht. Damit kann man schnell jede Schaltung aufbauen. Ich liebe diese Dinger. :D
Montiert seht ihr hier die Brenner8 Platine, die Platinen mit Grundbeschaltung für den 12F629, 16F684 und 16F84A und eine Experimentierplatine. Modulplatinen mache ich immer für Dinge die man häufiger brauchen kann. Zb. Motorplatine, H-Brückenplatine etc.
Board,brenner und die Grundplatinen kosten zusammen um die 25 Euro an Materialkosten. Also ein recht günstiger Einstieg.

Ich habe auch noch ein PicKit2. Dafür muss ich aber noch einen Header kaufen damit ich auch mal Online-Debugging machen kann. Hat das schon mal jemand mit dem PicKit gemacht?

Womit arbeitet ihr denn so?
Gruß Olli
------------- keep it simple and it works ---------------

Walkera 4#3B BL
Walkera 5G6-1
Demnächst - Funcopter (dieser Eintrag ist über ein Jahr alt :wall: )
-------------never change a running system----------

ro.heg

RCLine User

Wohnort: Quickborn

  • Nachricht senden

2

Sonntag, 19. Oktober 2008, 13:11

Hallo Olli,
benötigst Du für Deinen Brenner die serielle Schnittstelle?
Ich vermute ja!
Meinen hatte ich für 49.- € von Conrad kommen lassen. Verpackung zeigte
den Namen "Velleman"
Habe die Seite von Sprut.de schon x mal offen gehabt, aber nichts über
eine käufliche Hardware entdeckt, oder sollte ich das übersehen haben?

Ein Lob für Thomas Radetzki, jetzt bekommt die Sache Stil!

Viele Grüße

Rolf

3

Sonntag, 19. Oktober 2008, 13:55

Nein der Brenner wird über USB angschlossen. Das ist auch der Grund warum der Brenner so "teuer" ist. Der 18F2550 ist recht teuer mit fast 8 Euro da er eine USB-Schnittstelle hat.
Die Hardware kann man so bei Sprut nicht kaufen. Ich sprach ja auch nur von den Materialkosten. Die Platinen sind von mir selbst entworfen und geätzt.
Den Brenner habe ich einfach auf die größe meiner "Entwicklungsumgebung" angepasst. Sonst ist er identisch mit dem Rev 5
Der Brenner steht ja mit allem was man braucht bei Sprut zum Download. Materialkosten für den Brenner um die 10 Euro.
Ich hab schon gesehen, dass bei eBay Leute den Brenner fertig aufgebaut für 30 Euro verticken.
Das PicKit2 kann man übrigens auch als Datenlogger verwenden. (funktioniert super) Und man hat die Möglichkeit ihn für das online Debugging einzusetzen. (das habe ich noch nicht ausprobiert)
Wenn man den Header hat (muss ich mir noch anschaffen) ist der große Vorteil wie gesagt das online-Debugging und der Einsatz direkt aus MPLAB heraus ohne einen extra Brennersoftware.
Gruß Olli
------------- keep it simple and it works ---------------

Walkera 4#3B BL
Walkera 5G6-1
Demnächst - Funcopter (dieser Eintrag ist über ein Jahr alt :wall: )
-------------never change a running system----------

4

Sonntag, 19. Oktober 2008, 23:14

Hi Olli,

wow! Da hast Du ja schon ein richtiges Labor aufgebaut! :)
Zur Frage, mit was ich so arbeite: an Hardware habe ich da eigentlich nichts zum Experimentieren. Ggf. werden Probeaufbauten der Zielhardware auf Lochraster gemacht, hin und wieder auch mal etwas auf einem alten Breadboard gesteckt. Mein Programmiergerät ist ein Brenner8, den ich als Fertig-Teil im Ebay gefunden hatte.
Zum Debugging nehme ich den Simulator.

Grüße,

Thomas