Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Sash!

RCLine Neu User

  • »Sash!« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Köln -> Siegburg -> Lohmar

Beruf: Luftwaffen Arbeitsverweigerer

  • Nachricht senden

1

Mittwoch, 11. Februar 2009, 17:34

Pic 16c505

Servus,

hab da mal ne Frage im Bezug auf das PIC.
Mein Dad konnte mir das nicht beantworten.

Wo ist der Unterschieder zwischen dem
PIC16C505
und dem
PIC16F505???

Gruß

sascha

ro.heg

RCLine User

Wohnort: Quickborn

  • Nachricht senden

2

Mittwoch, 11. Februar 2009, 19:40

Hallo Sascha,
schau bei www.reichelt.de nach, da steht im Datenblatt alles drin.
(Anschlussbelegung, Conficuration usw.)

Grüße

Rolf

edit: was hast Du denn damit vor?

Sash!

RCLine Neu User

  • »Sash!« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Köln -> Siegburg -> Lohmar

Beruf: Luftwaffen Arbeitsverweigerer

  • Nachricht senden

3

Mittwoch, 11. Februar 2009, 20:12

Baue eine Hercules C130 und anstelle eines Seitenleitwerks mache ich die Funktion mit den Motoren. Drehen die Linken beiden Motoren schneller macht das Flugzeug eine Seitenbewegung nach rechts usw.
Und für die Schaltung sind die PIC16C505 vorgesehen

gruss

sascha

Sash!

RCLine Neu User

  • »Sash!« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Köln -> Siegburg -> Lohmar

Beruf: Luftwaffen Arbeitsverweigerer

  • Nachricht senden

4

Mittwoch, 11. Februar 2009, 20:19

hmmm finde auf der Homepage nichts von reichelt. Also finde zwar ein Datenblatt. Aber bräuchte halt von beiden ein Datenblatt. Reichelt und auch conrad haben nur von den einen ein datenblatt. Somit kann ich nicht vergleichen und shauen wo nun der unterschied ist.

5

Donnerstag, 12. Februar 2009, 01:43

Hallo Sascha,

kommt mir irgendwie bekannt vor, das mit der Hercules... ;)

Der Unterschied zwischen den "C" und den "F" Typen ist:
"C"-Typen sind OTP-Typen, also nur einmal programmierbar (Programmspeicher ist CMOS-EPROM). Ausnahme: Controller im Keramik-Gehäuse mit Glasfenster, die könnte man mit UV-Licht löschen.
Die "F"-Typen haben Flash-Speicher und können per Programmiergerät gelöscht und wieder neu beschrieben werden.

Die Datenblätter zu allen PICs findest Du auf der Microchip Webseite.

Grüße,

Thomas

Sash!

RCLine Neu User

  • »Sash!« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Köln -> Siegburg -> Lohmar

Beruf: Luftwaffen Arbeitsverweigerer

  • Nachricht senden

6

Donnerstag, 12. Februar 2009, 07:18

@Thomas:
Super.Danke für die Antwort. Dann wird es wohl ein "F" Typ :-)

Ja das Thema Hercules ist wohl ein bekannteres.
Die Grund-Idee kommt auch hier aus dem Forum. SO ca. 2-3- Jahre zurück :-D

Bauen die Hercules als Projekt in der Ausbildung (Gruppenarbeit mit 3 Leuten). Werde auch im laufe der nächsten Tage ein eigenen Thread erstellen hier im Forum. Somit können wir anregungen und Kritiken sammeln und eine Art Anleitung für Nachfolger erstellen. Und fragen zur Bauweise etc können besser beantwortet werden.

Freu mich auf einen besuch von dir.

Bis dahin

mach et jot

gruss

Sascha

ro.heg

RCLine User

Wohnort: Quickborn

  • Nachricht senden

7

Freitag, 13. Februar 2009, 12:47

Hallo Thomas,
könntest Du mir mitteilen unter welchen Link ich die Datenblätter auf der
Webseite www.microchip.com finde?

Grüße

Rolf

P.s. Hoffentlich habe ich Dich durch meine viele Fragerei nicht genervt!

Sash!

RCLine Neu User

  • »Sash!« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Köln -> Siegburg -> Lohmar

Beruf: Luftwaffen Arbeitsverweigerer

  • Nachricht senden

8

Freitag, 13. Februar 2009, 13:31

meinst du das:

http://www.microchip.com/stellent/idcplg…AGE&nodeId=2046

Musst dann nur den Controller anklicken den du brauchst und dann etwas weiter unten auf den Pfeil klicken und den genauen Typ aussuchen. Und schon kommt ne Liste mit ner Reihe pdf dateien. Denke unter der Rubrik Data Sheets wirst du fündig :)


gruss


Sascha

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Sash!« (13. Februar 2009, 13:32)


ro.heg

RCLine User

Wohnort: Quickborn

  • Nachricht senden

9

Freitag, 13. Februar 2009, 19:22

Hallo Sascha,
danke für den Tip, es klappt!
Welche Spannweite hat denn die Hercules?
An welche Art von Motoren hattest Du denn gedacht, etwa Schrittmotoren?
Sehr interessant "das Thema"!

Danke nochmals und Grüße

Rolf

10

Samstag, 14. Februar 2009, 00:27

Hallo Rolf,

Zitat


P.s. Hoffentlich habe ich Dich durch meine viele Fragerei nicht genervt!


Nö, wieso? In letzter Zeit war es ja eh recht still im "PIC"-Abschnitt...

Was macht Dein Roboter-Kran?

Grüße,

Thomas

Sash!

RCLine Neu User

  • »Sash!« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Köln -> Siegburg -> Lohmar

Beruf: Luftwaffen Arbeitsverweigerer

  • Nachricht senden

11

Samstag, 14. Februar 2009, 14:14

freut mich das es klappt Rolf...

http://www.rclineforum.de/forum/thread.p…ghtuser=&page=1

da ist der Link zu meinem Thread mit der herc. Da dürfte alles drin stehen. Aber schonmal im vorraus.. Spannweite beträgt knap 2 Meter

gruss

Sascha

ro.heg

RCLine User

Wohnort: Quickborn

  • Nachricht senden

12

Sonntag, 15. Februar 2009, 10:17

Hallo Thomas,
der Ablauf des Krahn´s klappt vortrefflich, bis auf eine Kleinigkeit, die mich stört!
Alle Module auf der Eisenbahnplatte, wie z.B. Signale, Weichen, Drehscheibe,
Schranke usw. schalten bzw. laufen, ohne daß der Pic eigenständig anläuft.
Nur im Momment, wenn eines der Entkupplungsgleise anzieht, und bei
Berühren des folgenden Read-Kontakt durch den Magneten unterhalb der Lok,
wieder abfällt läuft das Pic-Programm bis zum Ende los.
Bit 6 (Config.) steht auf _BODEN_OFF; aber ON bringt auch nichts.
Bit 3 steht auf _PWRTE_ON (ein LOW ist also enabled)
Wie ich gelesen habe, könnt man damit die Resetzeit verlängern bzw. kürzen.
Ich werde wohl nicht herum kommen, den Störimpuls mit einem Entstörkond.
(dachte so an MKS 0,47 yF) zu begegnen.
Auf der PIC-Platine habe ich schon alles abgeblockt (100nF direkt an
Pin 5 / 14)

Viele Grüße

Rolf

13

Sonntag, 15. Februar 2009, 14:12

Hi Rolf,

hey super - als Du mal davon als "Traum" geschrieben hattest, klang das so, als ob es noch Jahre bis zur Realisierung dauern würde, und das ist ja noch nicht so lange her...
Ja, das Schalten, und besonders, das Abschalten von induktiven Lasten (Magnet im EK-Gleis!) macht z.T. knackige Impulse, die u.U. leicht mal irgendwas unbeabsichtigtes auslösen können. Eine sauber abgeblockte Versorgungsspannung ist da natürlich wichtig! Vielleicht kannst Du auch an der Quelle schon für eine deutliche Verringerung des Störpotentials sorgen, z.B. indem Du einen Kondensator (0,47µF) parallel zum Reed-Kontakt schaltest?

Grüße,

Thomas