41

Dienstag, 16. Januar 2018, 12:42

Hallo
ich habe das Problem das ich diesen BF998 Mosfet nicht Einstellen kann. Kann mir da einer helfen ?

http://www.bilder-upload.eu/show.php?fil…-1516103171.png


lg
julia

42

Freitag, 16. Februar 2018, 14:09

Hallo
ich hab die folgende Schaltung entworfen.
http://www.directupload.net/file/d/5000/get5esma_png.htm
oben ist der Sender und unten der Empfänger.
Jetzt habe ich das Problem, dass ich eine Ferrit Antenne anschließen soll.
Ich weiß leider nicht wie ich das ganze angehen soll.
Kann mir da einer weiter helfen?
Was sagt ihr so zu der Schaltung?
Lg
Julia

43

Samstag, 17. Februar 2018, 11:43

hallo Julia,
in der Senderschaltung hast Du doch am Ausgang eine 2mH Drossel. Wenn Du die als Ferritstab auslegst?

Empfängerantenne hätt ich dann analog dazu aufgebaut.

44

Samstag, 17. Februar 2018, 13:40

hallo Julia,
in der Senderschaltung hast Du doch am Ausgang eine 2mH Drossel. Wenn Du die als Ferritstab auslegst?

Empfängerantenne hätt ich dann analog dazu aufgebaut.
Ich habe einen Ferittstab mit einer Länge von 6 cm. eine Permeabilität von 2300.
Habe den Grundgedanken nicht so ganz verstanden.
Ich wickle den Kupferdraht auf den Stab (wie viele Windungen?). So weit so gut.
Der Stab mit dem gewickelten Kupferdraht und der Parallelkondensator simuliert mir die Antenne? Ohne Stab ist das keine Antenne?
Soll der Ferritstab mit dem Kupferdraht 2mH groß sein?
Ich weiß,dass ich das mit einen Messgerät messen kann.

Klaus(i)

RCLine Team

Wohnort: Achim b. Bremen

Beruf: Mensch

  • Nachricht senden

45

Samstag, 17. Februar 2018, 14:37

Ich wickle den Kupferdraht auf den Stab (wie viele Windungen?).

Hier kannst Du mal grob abschätzen wie viele Windungen Du benötigst.
http://elektronik-kurs.net/elektrotechni…tat-von-spulen/

Der Stab mit dem gewickelten Kupferdraht und der Parallelkondensator simuliert mir die Antenne?
Ohne Stab ist das keine Antenne?

Auch ohne Stab ist es eine Antenne, aber eine schlechtere.
Ferritstabantennen lösten weitgehend die zuvor üblichen Rahmenantennen ab. Der Vorteil ist, dass Ferritstabantennen bei vergleichbaren Empfangsleistungen nur etwa 1/20 des Raumbedarfes einer Rahmenantenne beanspruchen.


Soll der Ferritstab mit dem Kupferdraht 2mH groß sein?

Ja.

Gruß, Klaus

46

Montag, 19. Februar 2018, 10:34

Danke !!
Noch eine Frage, wie hoch in der Amplitude muss das AM Signal sein das zur Antenne hinzugefügt wird?

47

Montag, 19. Februar 2018, 19:26

so hoch, das am Empfänger noch genügend ankommt.

Ernst beiseite, schau mal wieviel die Simulation ausspuckt und sieh am realisierten Teil an, wieviel tatsächlich davon übrig bleibt.
Aber auch daran denken, dass der Transistor diese Amplitude mit dem dazugehörigen Strom treiben kann.

Du kannst neben der Induktivität auch den Ohmschen Widerstand messen und ggf. sonstige Phasenverschiebungen dazu benutzen, ein besseres "Modell" für die Spice-Simulation der 2mH-Antenne abzuleiten. Und mach das ganze nochmals unter Wasser, das ändert das Verhalten auch nochmals.