21

Donnerstag, 12. August 2010, 09:44

Warum nehmt Ihr nicht einfach dieses Teil für kanppe 60,- Euro aus der Bucht:
Spy Mini GPS Tracking Real Time Live Vehicle Tracker http://cgi.ebay.de/Spy-Mini-GPS-Tracking…ionssysteme_GPS

Ist eigentlich gedacht um sein Auto / Motorrad / Wohnwagen zu sichern. Funktioniert aber sicher auch in Fliegern und wiegt nur 50gr.

Sendet GPS Signal auf Anforderung per SMS per Handynetz an Server und kann einfach über Google Maps ausgelesen werden!

22

Donnerstag, 9. September 2010, 11:35

Ich hab mir da auch schon länger gedanken gemacht, wie das funktionieren könnte.

xbee mit gps modul am flieger reicht, wie schon oben erwähnt.
unten xbee mit xbee explorer per usb an laptop anschließen und auf der seriellen schnittstelle werden die gps daten gestreamt. sollte dann auch von google earth auslesbar sein.

insgesamt kommst du auf ca 80 euro im modell und auf 60 euro plus laptop "unten". ob man das gps und xbee im flieger extra mit strom speisen muss, da bin ich mir nicht so sicher - man hat ja die daten selbst bei niederspannung schon am rechner "gespeichert". ich weiß nicht, warum ihr extra lcds haben wollt... schließlich ist auf dem laptop auch gleich eine visualisierung vorhanden.

das gute daran ist, dass du später mit weiteren telemetriedaten nachrüsten kannst: für das flugzeug einfach einen arduino besorgen (25 eur), zusätzliche sensoren anstecken, und schon werden weitere daten voneinander getrennt an die basisstation unten gestreamt...

wie gesagt, das habe ich in der theorie überlegt, nicht ausprobiert. finde aber, dass es sich sicherlich lohnt so einen günstigen gps tracker zu basteln.
Grüße,

fly2see

frank77

RCLine User

Wohnort: Augsburg

  • Nachricht senden

23

Donnerstag, 9. September 2010, 13:37

Die Lösung von Mixeler ist doch genial, einfach und simpel.

Nur eine billige Prepaid Handy Simcard kaufen, in den GPS Tracker stecken und das Modell anrufen, wenn es verloren gegangen ist. Der Tracker sendet dann die GPS-Position per SMS.

Jetzt könnte man z.B. das Navi aus dem Auto nehmen und diese Position als Ziel eingeben und anfahren oder hinlaufen.

Cool,
Frank

24

Donnerstag, 9. September 2010, 14:25

Natürlich ist der GPS Tracker auch eine nette und einfache Möglichkeit. Interessant fand ich bei der anderen Methode (Telemetriedaten senden), dass man jederzeit den eigenen Flug nachvollziehen kann, weil sie aufgezeichnet werden können. Also ein gewisses Extra. :)
Grüße,

fly2see

gecko_749

RCLine User

Wohnort: südl. München

  • Nachricht senden

25

Samstag, 11. September 2010, 00:44

Moin,

den Tracker würde ich aber erst mal ganz ausgiebig am Boden testen ob der nicht wie andere Handys auch ab und an nach einem Sendemast sucht und dann mal eben den Empfänger zustopft.

Wer nicht weiß was ich meine kann ja mal sein Handy neben eine Radioantenne legen und es anrufen ...

Gruß

gecko

wurpfel1

RCLine User

Wohnort: CH-rheintal

  • Nachricht senden

26

Samstag, 11. September 2010, 11:25

schaut euch mal leonardo an, das ist ein live-tracker. sendet alle zehn sec die gpsdaten zu einem zentralen server.

ich nutze den zum aufzeichen beim ul- oder gleitschirmfliegen.
zusammen mit einem GSMmodul klappt das natürlich auch mit einem modell.
das telit GM862 hat ALLES onboard.. hier ein track eines mittagspausenfluges ;)
http://www.livetrack24.com/live_show_tra…ackID=8129&2d=0


wobei ein funnel mit GPS, XBEE und der ardupilot-SW ein wesentlich leistungsfähigeres combo darstellen, zb ne wegauflösung von 4Hz.
zusammen mit der 9dof-IMU kann der flugweg selbst im kunstflug genaustens ausgewertet und analysiert werden.

aber wer geizig ist soll ne billiglösung wählen :evil:
bin schon zu alt zum spielen.. macht aber gleichwohl spass ;-)