Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

jabbo

RCLine Neu User

  • »jabbo« ist der Autor dieses Themas

Beruf: Student

  • Nachricht senden

1

Donnerstag, 13. Mai 2010, 01:34

Quelle für XBee Pro 868MHz?

Moin,

nur 'ne kurze Frage:

weiß jemand, wo das XBee Pro in der 868MHz - Version zu bekommen ist? Ich konnte bisher nur den Digi-Shop finde, wo es die Teile nur im Set (1x RPSMA, 1x whip-Antenne) gibt.

Gruß,
Jan

wurpfel1

RCLine User

Wohnort: CH-rheintal

  • Nachricht senden

2

Donnerstag, 20. Mai 2010, 07:43

ich habe ne quelle, PM!


empfehlenswert ist das DK, einzeln nutzen funkmodule nicht sehr viel ;)
bin schon zu alt zum spielen.. macht aber gleichwohl spass ;-)

Gromit

RCLine User

Wohnort: Baselland

  • Nachricht senden

3

Montag, 7. Juni 2010, 18:00

Hallo wurpfel

An mich bitte auch eine PM

Danke

4

Mittwoch, 16. Juni 2010, 15:22

Hallo wurpfel,

ich bin auch an der Quelle interessiert.
Bitte auch um eine PM.

Grüsse T...

Andi_PDA

RCLine User

Wohnort: Königsbrunn/Augsburg

  • Nachricht senden

5

Samstag, 26. Juni 2010, 23:30

Hallo,

sind die Module auch als serieller Ersatz für z.B 115,2 kBit/s Übertragung geeignet. Die Versuche mit den Wi.232 Modulen waren auf Entfernungen > 100m bei dieser Datenrate leider nicht so erfolgreich, ob es an der datenrate lag ist mir aber noch ungewiss.

Grüße
Andreas

wurpfel1

RCLine User

Wohnort: CH-rheintal

  • Nachricht senden

6

Sonntag, 27. Juni 2010, 16:22

das XBEE hat nur 115kBps..
es geht, aber es gibt bessere vorgehensweisen..

ansatz A
ein geeignetes USB-bluetooth-modul, zb roving-networks oder ein bluegiga WT11 als kabelersatz.

Plan B
da nicht gerade viele daten übertragen werden würde es mit 38kBps deutlich besser klappen. also buffert man das ganze 115.2-zeugs, sichert die übertragung besser ab und bläst es am anderen ende unidisplay-genehm auf 115.2kBps. hier kommt vorteilshaft arduinoHHW zum einsatz, die erledigt gleich noch das speichern auf SDcard.


für leute ohne unidisplay gibt es noch methode C und D :D

http://diydrones.com/profiles/blog/show?…omment%3A114156
bin schon zu alt zum spielen.. macht aber gleichwohl spass ;-)

Andi_PDA

RCLine User

Wohnort: Königsbrunn/Augsburg

  • Nachricht senden

7

Sonntag, 27. Juni 2010, 21:32

Hallo,

Danke für Deine Antwort.

Da ich mit 2,4 GHz fliege, wollte ich möglichst diese Frequenz für Telemetrie und Video meiden, es ist vielleicht nicht notwendig. Schaden tut es sicher auch nicht!

Zu Plan B...Respekt an den, der dies kann. Ich beschränke mich (leider) auf's Nachbauen, ist manchmal schwierig genug ;)

Plan C und D...Ardupilot Mega + shield ist bestellt, aber erst ein Fernziel.

So wie es im Moment aussieht, habe ich den Wi.232 nicht korrekt parametriert, manches ist nicht ganz so einfach zu verstehen. Ich bleibe also dran und probiere weiter.

Grüße
Andreas

Zitat

Original von wurpfel1
das XBEE hat nur 115kBps..
es geht, aber es gibt bessere vorgehensweisen..

ansatz A
ein geeignetes USB-bluetooth-modul, zb roving-networks oder ein bluegiga WT11 als kabelersatz.

Plan B
da nicht gerade viele daten übertragen werden würde es mit 38kBps deutlich besser klappen. also buffert man das ganze 115.2-zeugs, sichert die übertragung besser ab und bläst es am anderen ende unidisplay-genehm auf 115.2kBps. hier kommt vorteilshaft arduinoHHW zum einsatz, die erledigt gleich noch das speichern auf SDcard.


für leute ohne unidisplay gibt es noch methode C und D :D

wurpfel1

RCLine User

Wohnort: CH-rheintal

  • Nachricht senden

8

Montag, 28. Juni 2010, 08:42

hi Andreas

kleiner vorschlag:
für das allermeiste im modellbau reicht arduino völlig aus, hier sind auch die besonders kompakten arduino mini pro oder das openlog angesiedelt.


für komlexe sachen wie eine GUI ist C++ nicht wirklich der bringer, zumindest für nOObs wie mich.
schaue dir mal FEZdomino an, ist arduino-pinkompatibel, aber ne dot.net micro-framework-device. komplexere programme sind mit C# oder VB deutlich einfacher erstellbar. der ARMkäfer hat auch sehr viel mehr leistung als der arduino mega, zum gleichen preis ;)
das ding hat SDcard und USBhost onboard, perfekt für das steuern eines modells per PC-joystick :)
bin schon zu alt zum spielen.. macht aber gleichwohl spass ;-)